Nik Hartmann radelt 75 km ins Radio

Mit Rennrad, Rückenwind und Radiogspänli Marco Thomann ist Nik Hartmann heute ins Büro gefahren. In ihrem Windschatten: Erich Mächler, Guido Winterberg, Michael Schär und Grégory Rast.

Kurz nach 13 Uhr ist das muntere Grüppchen Rennvelofahrer vor dem SRF Radiostudio in Zürich vorgefahren. 75 Kilometer haben Nik Hartmann und SRF 3 Radioproduzent Marco Thomann in den Beinen.

Inspiriert von den Stahlwädli der Veloprofis, die sich derzeit durch die 100.Ausgabe der Tour de France quälen, haben sie ihren Arbeitsweg per Velo bewältigt. Von Luzern respektive vom Zugersee nach Zürich. Von Daheim bis ins Radiostudio von SRF 3, wo sie ab 16 Uhr die Feierabendsendung gestalten.

Mächler, Winterberg, Schär, Rast!

Beim Radiomachen hilft es, wenn man nicht total auf den Felgen ist. Damit es gar nicht erst so weit gekommen ist,haben Nik Hartmann und Marco Thomann Verstärkung bekomen. Erich Mächler, der frühere Veloprofi und mehrfache Träger des Maillot jaune an der Tour de France, ist ebenso zum Peloton gestossen wie Guido Winterberg, der Mitte der 1980er Jahr zeigte, wie man eine Tour de Suisse Etappe gewinnt.

Schliesslich liessen sich auch der aktuelle Radprofi Grégory Rast und der amtierende Schweizer Strassenmeister Michael Schär nicht zwei Mal bitten. Sie waren der Garant dafür, dass mindestens ein Teil des Feldes voll im Saft stand.
Fazit des Tages: Nik Hartmann ist rechtzeitig im Radiostudio angekommen. Gestärkt mit Schnitzel und Pommes Frites wird er ab 16 am SRF 3 Mikrophon sitzen.