Potz Heieiei: 1001 Studien zum Hühnerei

Smalltalk für die Osterfeiertage. Zu wohl keinem Lebensmittel gibt es so viele Studien wie zum Ei. Forscher haben sich mit der Grösse, der Schalendicke und den Legeplätzen der Eier befasst. Mit diesen Fakten beeindruckt ihr jeden Gegner.

Eier

Bildlegende: Beliebtes Studienobjek: das Hühnerei. Keystone

Die 7 Hühnerweisheiten für Ostern

  • Das Huhn war vor dem Ei da.
  • Ein Schweizer isst durchschnittlich 174 Eier pro Jahr.
  • Eier sind im Durchschnitt zwischen 40g und 90g schwer und zwischen 5,5-6,5cm lang.
  • Die Eier werden mit dem Alter der Henne immer grösser.
  • Industriehennen legen rund 5% aller Eier nicht ins Nest. Alternative Legeplätze sind: Dunkler Bodenbereich, Sandlöcher oder Stallecken.
  • Viele Eier gehen schon im Stall kaputt. In der konventionellen Grosskäfighaltung gehen erstaunlicherweise weniger Eier kaputt als in kleinen Ställen. Dies hängt mit der Rollgeschwindigkeit auf's Rollband zusammen.
  • Schildkröten die Eierschalen fressen sollen anscheinend einen härteren Panzer und härtere Knochen bekommen. Stimmt nicht. Eine Studie beweist, dass die Eierschalen unverdaut wieder ausgeschieden werden.

Sendung zu diesem Artikel