Pushmeldungen: Was bringt's, was nervt?

Sie sind mal wertvoll und gehaltvoll, mal nervig und zwecklos: News-Apps von 20 Minuten, Tages-Anzeiger oder SRF bieten Pushmeldungen und schicken so mehrmals täglich Informationen direkt aufs Handy. Wir wollen von euch wissen: Wann ist des Pushs zuviel?

Pushmeldungen haben Macht. Macht über unser Handy. Denn Pushmeldungen erscheinen direkt auf unserem Smartphone-Screen, auch wenn wir die entsprechenden Apps gar nicht offen haben.

Nachrichtenportale nutzen diese Funktion, um uns auf die aktuellen Geschehnisse in dieser Welt aufmerksam zu machen. Und dies möglichst schnell. Andere schicken uns Meldungen mit starkem Marketing-Ziel: Nämlich uns auf ihre Webseite zu locken.

Zwischen wertiger Information und nerviger Werbung ist es ein schmaler Grat. Denn wir entscheiden uns schnell, ob wir einen Push-Dienst abonnieren oder nicht - und ob wir ihn bei schlechten Erfahrungen wieder aus unserem Handy entfernen.

Wie nutzt ihr Pushmeldungen? Beantwortet diese drei Fragen und vergleicht euch mit anderen Nutzern:

Frage 1

  • Wie viele Push-Dienste von News-Apps hast du aktiviert?

  • 0

    49%
  • 1

    19%
  • 2

    13%
  • 3

    9%
  • 4+

    8%

Frage 2

  • Was machst du, wenn du eine Push-Nachricht erhältst?

  • App gleich öffnen

    4%
  • App später öffnen

    14%
  • Nur Push-Nachricht lesen

    50%
  • Nichts

    30%

Frage 3

  • Was findest du bei Push-Nachrichten von News-Apps am wichtigsten?

  • Schnelligkeit

    25%
  • Genauigkeit

    68%
  • Wortwitz

    5%

Frage 4

  • Wie beurteilst du die Pushmeldungen dieser News-Anbieter?

  • 3.5

    SRF

  • 2.5

    20min

  • 2

    Blick

  • 2

    Bluewin

  • 2.5

    Tages Anzeiger

  • 2.5

    Watson

  • 3

    NZZ

Sendung zu diesem Artikel