The one and only

Wie heisst's so schön: Alte Liebe rostet nicht. Und wenn's um Musik-Magazine geht, lieben unsere Moderatoren, Redaktoren und Redaktorinnen monogam. Für jeden und jede kann es nur eines geben – jedenfalls nur eines, das ihnen am liebsten ist.

Die bevorzugten Heftli unserer SRF 3-Musikliebhaber

Musikredaktor Dominique Iten weiss: «Den 'Musigheftli' geht's schlecht: Die Zahlen sinken, die Redaktionen schrumpfen, werden zusammen gelegt oder verschieben sich in den Online-Bereich.»

Für die Verschiebung ins Netz gibt's gute, multimediale Gründe. Trotzdem! Manch ein Nostalgikerherz klopft weiterhin für die geliebten, alten Musikmagazine, die man schon in Jugendtagen am Kiosk gekauft hat. Oder am Flughafen:

«  Q ist 1A! Damit hab ich mich früher immer in London eingedeckt. Im Q treten Bands noch über mehrere Seiten hinweg auf. I like! »

Philippe Gerber

Wie ist das bei euch? Welches Musigheftli war und/oder ist und bleibt euer «one and only»?