Tschuttiheftli: Die alternativen Fussball-Sticker

Wie vor jedem grossen Fussballturnier wütet das Sammelfieber. Doch nicht nur die traditionellen Panini-Bildli werden getauscht. 2008 begann die Erfolgsgeschichte von Tschuttiheftli. Die Schweizer Kleber werden mittlerweile auch in Deutschland verkauft.

Eine lustige Nebengeschichte führt ausserdem nach Italien. Die Tschuttiheftli-Macher haben Bildli der Panini-Gründer in ihrem Sammelheft - und stiessen damit prompt auf das Interesse der Panini-Erben. Sie haben 15 Alben bestellt.

Geld wird zum Teil gespendet

Künstler aus aller Welt gestalten jeweils die Spieler-Bilder. Dabei steht das Geschäft mit den Klebern nicht im Vordergrund. Das Team hinter Tschuttiheftli wehrt sich gegen den Kommerz im Fussball. Ein Teil des Erlöses geht deshalb ans Hilfswerk Terre des Hommes Schweiz.