Zum Inhalt springen

Aktuell Wer kann 2 Minuten lang nichts tun?

Für eine sofortige Pause bitte unten den Link anklicken.

Sonnenuntergang
Legende: Eine kleine Übung zur Beruhigung. http://www.donothingfor2minutes.com/

Habt ihr ein Karussell im Kopf vor lauter Zahlen, mit denen ihr gerade jongliert? Ist euch schwindlig von den Fachbegriffen im Bericht, den ihr gegenlesen solltet? Könnt ihr das monotone Brummen des Staubsaugers nicht mehr hören?

Egal, was ihr gerade tut: Gönnt euch doch eine kurze Pause. Dolce far niente.
Nur zwei Minuten. Im besten Fall fühlt ihr euch danach frischer, beschwingter.
Im schlimmsten Fall: «Nützt's nüüt, so schadt's nüüt.»

Hier klicken, Link öffnet in einem neuen Fenster für eine schnellwirkende Pause. Balsam für Auge, Ohr und Seele.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Adrienne Hug, Basel
    Mini Pause isch meistens im Cockpit und gniess d'sunne, do y e Stewardess bin und dr ganz Tag in dr Röhre bin! En gruess us Basel
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Anonym, Bernbiet
    Wenn ich ganz ehrlich bin, finde ich die ganze Aktion übertrieben. Wir haben schon eine faule Gesellschaft. Wenn ich sehe wie oft Leute in Sitzungen sind, Pausen, Rauchen und das auf Kosten des Arbeitgebers....Die Leute sind zu Memmen mutiert ohne Ausdauer. Wir leben bereits in einer defizitären Zeit, wenn sich jede/r erlaubt Jahrespausen einzulegen, wird das nie etwas. Ich war auch Weg, für 4Monate, aber das war nicht eine Pause, sondern eine Reise zum Erfahrungen sammeln und sprachen lernen..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Sara Oesch, Krinau
    Habe einen tollen Arbeitgeber. Der erlaubte mir ein Jahr unbezahlten Urlaub. Dadurch konnte ich eine einjährige Weltreise machen. Diese Zeit habe ich genutzt um mir auch über meine berufliche Zukunft Gedanken zu machen. Als ich zurück war, habe ich berufsbegleitend ein Studium gemacht. Jeden Tag bin ich froh darüber.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen