So rockst du die Musik-Festivals: 5 Must-Haves fürs Reisegepäck!

Zehntausende tummeln sich ab sofort Woche für Woche auf Schweizer Festivalgeländen. Was tun, um in der Masse nicht unterzugehen? Ich hab euch die 5 Dinge herausgepickt, die unbedingt ins Festivalgepäck müssen!

5 Must-Haves für die Festival-Ladies

  • Shorts: Aber NICHT in Jeansblau. Erlaubt sind alle Farben und alle Muster. Weiss eignet sich aus offensichtlichen Gründen nur bedingt.
  • Bandshirt: Möglichst alt, grosszügig geschnitten, ohne Ärmel: So zeigt man: Festivals sind mein zweites Zuhause. Ausserdem: ein Talkabout. Je rarer, desto besser. Also kommt mir nicht mit dem H&M RUN DMC Shirt!
  • Sitzdecke: Das kann ein Ethnomuster-Tuch sein, das man leger über die Schultern trägt (auch gut gegen Sonne und Regen) oder ein Ultra-Long-Cardigan, verleiht den ultimativen Hippie-chic und ist sehr praktisch.
  • Sonnenbrille: Rund und mit farbigen Spiegelgläsern
  • Etwas Individuelles: etwas, das NUR du hast! Du kannst mit dem coolsten Teil aus Williamsburg oder Shibuya ankommen; irgendjemand der zehntausenden reichen weitgereisten shopping-vernarrten Schweizer trägt das gleiche. Deshalb musst du etwas haben, womit du dich abhebst: Pimpe deine Jeansjacke auf, kreiere deienn ganz eigenen Long Cardigan, indem du im Grossmutterladen was kaufst und abänderst, lass dein Shirt von Kollegen bemalen – deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. So gehst du in der Menge garantiert nicht unter.

Weiteres: Sneakers. Lippenstift. Hut. Beuteltasche. Regenmantel.

5 Must-Haves für die Festival-Jungs!

  • Tankshirts mit U-Ausschnitt: Was bei den Festival-Females die kurzen Shorts sind, ist bei den Festival-Males das Männer-Dekolleté. Damit zeigt Mann, wie sexxxxy er ist. Das Tanktop mit tiefem U-Ausschnitt lässt erahnen, was die Brustmuskulatur zu bieten hat. Ausserdem eignen sich diese Shirts perfekt, um die neusten Tats zu zeigen.
  • Crazy Farben und Muster: Zur Zeit sind die Herren ja wesentlich mutiger unterwegs als die Frauen. Und ein Festival ist auch für die Zurückhaltenderen unter den Männern die Gelegenheit, endlich mal all die verrückten Muster und Farben, die es zur Zeit in Form von Short, Shirts und Sweaters gibt, überzuwerfen. Probiert es aus, setzt auf Farben, die ihr normalerweise nicht trägt, wagt euch an den grün-pink-blauen-Urwald-Stoff! Ihr werdet auffallen, und ihr werdet es geniessen! PS: Im Moment alles im Ausverkauf. Es gibt keine Ausreden!
  • Kurze Socken: Frauen kennen die Dinger schon seit Jahren: Kurze Söckchen, die man zu Turnschuhen trägt. Nun, da auch Mann nackte Fesseln ausführt, müssen solche Socken her. Sonst wird der Geruch – egal ob bei Sonne (Schweiss) oder Regen (feucht) – unerträglich.
  • Tasche: Wir wollen keine vollbepackten Hosentaschen mehr. Sieht bei den Skinnies sowieso doof aus. Daher: Männer, ihr braucht an Festivals eine Tasche, und die Auswahl war nie grösser als jetzt: Backpack, Segelsack, Beuteltasche, Gymsack – die gibt’s in allen Farben und Formen. Und sehen ziemlich gut aus.
  • Stromgenerator: Damit bist du der mit Abstand beliebteste Male auf dem ganzen Festivalgelände. Handys sind an einem Festival die wichtigsten Accessoires, nur blöd, wenn der Akku dauernd alle ist. Die Ladestationen sind überteuert und überrannt. Also stell dir vor, du kannst damit angeben, dass es bei deinem Zelt gratis Strom gibt! Uiuiuiiu.

Weiteres: Sonnenbrille mit Spiegelglas, Armbändchen, Cap, Jeansjacke, zerrissene Hose.