Digital am Sonntag, Nr. 32: Internet weiss alles, ausser Bigfoot

Am Wochenende hat man Zeit zum Lesen. Deshalb stellen wir hier jeden Freitag die Artikel zu Digital-Themen zusammen, die wir lesenswert finden.

Entspanntes Lesen in bequemen Sesseln.

Bildlegende: Es muss nicht immer Zeitung sein. Gaetan Bally/Keystone

ALLE Antworten auf ALLE Fragen

Randall Munroe, das Superhirn hinter dem Supercomic XKCD, hat ganz viele Fragen ausgewählt, die Google automatisch vorschlägt, wenn man «Why…» zu tippen beginnt. Das ist schon mal sehr lustig. Noch besser aber ist, dass dann ein Reddit-Nutzer namens GeeJo nicht anders konnte, als jede einzelne dieser Fragen auch zu beantworten. Hach, das Internet ist grossartig, mir wird ganz warm ums Herz (via Nerdcore).

«  Why do good people die? Because there is nothing that physically sets good people apart from bad ones. People die, they wear out. They shouldn't, but they do. We're working on that. »

Die Suche weiss schon, was du suchst

Und weil das gerade sehr, sehr gut passt: Liz Gannes von AllThingsD porträtiert den Mann, der sich genau diese Funktion ausgedacht hat: Kevin Gibbs hat «Google Suggest» erfunden.

Dass ein Suchfeld sofort etwas vorschlägt, sobald man zu tippen beginnt, ist inzwischen so sehr eine Gewohnheit geworden, dass wir es gar nicht mehr bemerken. Wir wundern uns stattdessen, wenn sich ein Suchfeld einmal nicht so verhält. Eine Idee, die so erfolgreich ist, sich so breit durchsetzt, könnte nun zu überhöhtem Ego verleiten. Nicht so bei Gibbs: Der hält seine Idee für nichts besonderes.

«  It feels like this is just how the world's supposed to work. I don't feel any personal attachment to it[…]. I'm sure it would have happened if I hadn't done it. »

Wo ist Bigfoot – in San Andreas?

Es soll ja Leute geben, die einen Bigfoot gesehen haben wollen. Diese seltsame Menschaffenbärfigur, die sich in den Wäldern der amerikanischen Westküste herumtreiben soll. Und die auch in dieser neuen Welt der Handykameras immer noch niemand deutlich erkennbar filmen/fotografieren konnte. Egal, es gibt sie! Und was es in der realen Welt gibt, muss es auch in einer virtuellen geben. In diesem Fall in einem Game, das an eben dieser amerikanischen Westküste spielt, «Grand Theft Auto: San Andreas». Ja, auch da gibt es Leute, die behaupten, einen Bigfoot gesehen zu haben – der soll sich in einer Region namens «Back o Beyond» herumtreiben. Simon Parkin schreibt im Magazin The New Yorker, wie sehr die Debatte um die Existenz des GTA-Bigfoot der um den «echten» gleicht. Selbst ein öffentliches Dementi von Hersteller Rockstar kann die Diskussion nicht beenden.

«  The Bigfoot debate of the game closely mirrors that of the real world, in which believers often clash with skeptics. [Their] certainty in the creature's existence is absolute. »

Ich freue mich ja sehr auf das neue GTA V, das ebenfalls wieder in der San-Andreas-Region angesiedelt sein wird. Man kann sicher sein, dass auch dort Leute durch die Wälder streifen werden, auf der Suche nach Bigfoot.