Ein Jahr «Get Lucky» – Hunderttausende Cover-Versionen

Vor einem Jahr klang er zum ersten Mal aus dem Radio, heute kennt ihn jedes Kind: «Get Lucky», Daft Punks Über-Hit, der rund um die Welt auf Platz 1 der Hitparade landete. Aber damit war noch lange nicht Schluss: Internet sei dank ist «Get Lucky» zum meist gecoverten Song aller Zeiten geworden.

Ein Mosaik aus neun YouTube-Titelbildern von Coverversionen zu Daft Punks «Get Lucky».

Bildlegende: Vom Bass-Virtuosen bis zu Yoko Ono: «Get Lucky» ist überall. YouTube

Wer bei YouTube nach «Get Lucky»-Cover-Versionen sucht, verliert bald einmal die Übersicht. Von russischen Polizeichören über Teenager-Mädchen in ihren Schlafzimmern bis zu Folklore-Musikern haben sich Hunderttausende am Instant-Klassiker versucht.

«Get Lucky» ist im Jahr seit seiner Veröffentlichung zum ersten Meme der Musikgeschichte geworden – zur Neuinterpretation eines Werkes, die im Internet wilde Blüten trieb und millionenfach geteilt wurde. Nicht alle Cover-Versionen sind gleich gut gelungen. Wir haben unsere liebsten hier zusammengestellt: