Judith Zaugg, Illustratorin: «95% der Arbeit findet am PC statt»

Papier ist nur noch bei der ersten Skizze gefragt: Eine moderne Illustratorin arbeitet fast ausschliesslich am Computer.

Am Anfang steht noch immer die Bleistiftzeichnung – doch nach der ersten Skizze macht die Illustratorin Judith Zaugg im Grafikprogramm Illustrator weiter. Dort zeichnet sie ihre Skizzen mit der Maus nach, formt daraus Objekte, vergrössert und verkleinert sie und spielt mit den Farben.

« 95 Prozent meiner Arbeit findet am Computer statt. »
Die Illustratorin Judith Zaugg sitzt vor ihrem Computer.

Bildlegende: Judith Zaugg Fluch und Segen: Illustrationen am Computer lassen sich nach belieben variieren. Lucius Müller/SRF

Diese Arbeitstechnik hat einen ganz direkten Einfluss auf die Bildsprache. Sie lässt keinen Raum für Unregelmässigkeiten, wie sie ein Farbstift mit sich bringt. Die Herausforderung ist es, dennoch die Lebendigkeit der Zeichnung auch bei der Arbeit mit der Maus zu erhalten. 

Die Möglichkeit, alles jederzeit verändern zu können, kann allerdings auch dazu verleiten, nie mehr aufzuhören.

Und: So sehr Judith Zaugg den Computer als Arbeitsinstrument schätzt, so sehr freut sie sich auch, am Ende des Arbeitsprozesses die auf Papier gedruckte Illustration in den Händen zu halten.