Zum Inhalt springen
Inhalt

Digital Verstecke den Ex: Facebook hilft bei der Trennung

Ihr habt euch soeben getrennt. Das tut weh. Der nächste Schritt: Ihr ändert euren Beziehungsstatus auf Facebook. Neu will das soziale Netzwerk dabei helfen, etwas Abstand zu gewinnen.

Ein junger Mann und eine junge Frau schauen traurig.
Legende: Schnüff, schnüff. Imago, Facebook, Montage SRF

Wie sage ich es meinen Freunden? Zu welchen halte ich den Kontakt? Wem muss ich es erzählen, wer findet es dann selber heraus? Und: Wann ändere ich den Beziehungsstatus auf Facebook?

Das sind Fragen, die sich stellen, wenn eine Beziehung in die Brüche geht. Bei der letzten will uns Facebook neu helfen. Das soziale Netzwerk hat angekündigt, Link öffnet in einem neuen Fenster, einen Test in den USA zu starten und die neuen Funktionen je nach Feedback der Nutzerinnen und Nutzer später auch auf andere Länder auszudehnen.

Weniger vom Ex sehen, ihm oder ihr weniger zeigen.
Legende: So sollen die neuen Funktionen in der Facebook-App aussehen. Facebook

Wenn ihr also in Zukunft den Beziehungsstatus auf «Single» ändert, hakt die gütige Tante Facebook nach und führt euch Schritt für Schritt durch die neuen Funktionen. Das Ziel: der oder dem Ex auf Facebook etwas seltener über den Weg zu laufen, um sich gegenseitig Raum zu geben.

So wird man neu einstellen können, im eigenen News-Feed weniger Fotos, Videos und Neuigkeiten des ehemaligen Partners zu sehen. Umgekehrt wird auch er oder sie weniger von uns sehen. Und wer es sich antun will, kann gar durch alle Posts durchgehen, in denen der oder die Ex markiert ist und editieren, wer die noch zu sehen bekommt.

Einzelne Posts bearbeiten.
Legende: Ex verstecken. Facebook

All dies ist optional und natürlich ohnehin davon abhängig, ob man überhaupt dem sozialen Netzwerk verraten hat, wer denn der/die Geliebte war. Wer das nicht getan hat, muss auf die gute alte Per-Schere-Ex-aus-den-Fotos-rausschneiden-Methode zurückgreifen.

Dass Facebook die neue Funktion gerade jetzt ausrollt, hängt wohl nicht damit zusammen, dass sich kurz vor Weihnachten besonders viele Paare trennen sollen. Wenn man in die Lifestyle-Magazine blickt, scheint sich diese Theorie hartnäckig zu halten; wohl auch unterfüttert von einer Grafik, Link öffnet in einem neuen Fenster, welche vor ein paar Jahren die Runde machte und dies behauptete. Doch das Data-Science-Team von Facebook selbst konnte die Theorie nicht bestätigten, Link öffnet in einem neuen Fenster, im Gegenteil.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.