Als Desktop-Reeder seiner Flotte folgen

Grosse Schiffe faszinieren uns. Mit «Marine Tracker» können wir rund einer halben Million Frachtern, Tankern, Trawlern und Kreuzschiffen über die Weltmeere folgen. Und sogar Rheinschiffe lassen sich im Browser oder mit der Smartphone-App beobachten.

Man riecht förmlich das Meerwasser, wenn man sich auf Marine Traffic grossen Schiffen an die Versen heftet. Die Webseite führt Hunderttausende von Personenschiffen, Tankern, Fisch-Trawlern und Yachten, die auf den Weltmeeren unterwegs sind. Informationen wie deren Position, Geschwindigkeit, Kurs oder Zielhafen werden an diesem zentralen Ort gesammelt und sind öffentlich zugänglich. Jedes Schiff ist aufgrund seiner aktuellen Position auf einer Weltkarte eingezeichnet und kann in Echtzeit verfolgt werden.

Bruttoregistertonnen zum Zeitvertreib

Die Webseite bietet eine Fülle von zusätzlichen Funktionen, in denen man sich stundenlang verlieren kann. So darf man sich eine eigene Flotte mit seinen Lieblings-Schiffen zusammenstellen, über deren Reisedaten man dann per E-Mail auf dem Laufenden gehalten wird. Oder man folgt russischen Eisbrechern durch die Nordmeere. Und bestaunt und bewertet die teils eindrücklichen Fotos dieser vielfältigen Wasserfahrzeuge.

Auch als App

Ein wunderbarer Zeitvertreib für Schiffsfreunde – und solche, die bis jetzt nicht wussten, dass sie auch dazu gehören. «Marine Tracker» gibt es auch als App für iOS, Android und Windows Phone. Wer also in den Ferien ans Meer fährt, weiss damit immer, wer und was da vor ihm kreuzt.