Fach-Chinesisch aus dem Alltag des SRF 3 Publikums

Parlez-vous Fach-Chinesisch? Aber sicher doch. SRF 3 Hörer berichten von dem SER, von generell-abstrakter Normenkontrolle und vom Anschaffen abseits des Strichs.

Dank SRF 3 Hörerin Martina Kummer wissen wir nun: wenn gelernte Metzgerinnen miteinander Fach-Chinesisch parlieren, kann das einen ganz schön aufs Glatteis führen.

« Heute haben wir den ganzen Morgen gestossen und geblitzt. Jetzt müssen wir auch noch anschaffen! »

Die Übersetzung: «Anschaffen» bedeutet Brät herstellen, beim «Stossen» wird Wurstmasse in die Pelle gefüllt, beim «blitzen» verarbeitet die Metzgerin Fleisch zu Brät.
Nicht weniger ausgeprägt ist das fachliche Kauderwelsch bei der Pensionskassenaufsicht:

« Es wird darauf hingewiesen, dass lediglich eine generell-abstrakte Normenkontrolle durchgeführt wurde, für den Einzelfall bleibt die Beurteilung durch den Richter vorbehalten. »

SRF 3 Hörer Walter Bischof aus St.Gallen übersetzt das für uns. «Auf gut Deutsch: Alles ist ok. Wer`s nicht glaubt, soll sich an den Richter wenden.» So richtig kompliziert wird`s bei SRF 3 Hörer Raphael Limacher aus Bern:

« Ich arbeite bei den Asylanten im EJPD, BFM, DB PR, SDM, DSDE. Wenn ich nicht gerade glaze, an einem SER bin oder ein PEG führe, verbuche ich bei den GS VU's. »

Übersetzung: «Ich arbeite im Team Asyl im Eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartement, Bundesamt für Migration, Direktionsbereich Planung und Ressourcen, Sektion Dokumentenmanagement, Dienst Sachdatenerfassung und Datenpflege. Wenn ich nicht gerade frei habe, an einem Sektionsrapport bin oder ein Personalgespräch führe, verbuche ich bei den Gesuchstellern Vollzugsunterstützungen.