Das haben unsere Superpass-Gewinner an den Festivals getrieben

Martin und Lukas aus dem Zürcher Oberland haben den Sommer ihres Lebens gewonnen. Die beiden Metal-Fans sind gemeinsam mit Tina Nägeli und der SRF-3-Festival-Crew von Openair zu Openair getingelt. Mal gefiel's ihnen besser – mal weniger. Hier sind ihre Abenteuer.

Am Greenfield in Interlaken machten es sich die SRF-3-Festival-Superpass-Gewinner zur Aufgabe, etwas Farbe ins triste Schwarz der Metal-Fans zu bringen. Mit Erfolg, wie man im Video oben sieht.

Insgesamt 15 Arbeitstage haben Martin und Lukas für den Festivalsommer freigenommen. Am OpenAir St. Gallen klappte dies für Martin allerdings nicht, er musste trotzdem arbeiten. Gut nur: Er ist Bühnentechniker. Am OpenAir St. Gallen.

Das Openair Frauenfeld war für Martin und Lukas gänzlich Neuland. Im Video erklären die Metaller was sie von den Hardcore-Hip-Hoppern halten.

Auf dem Berner Hausberg Gurten kommunzierten die SRF-3-Festival-Superpass-Gewinner auf ganz spezielle Art mit den anderen Gästen. Aber auch mit den Musikern auf der Bühne. Wie das aussah, seht ihr hier.

Weiter ging die Reise in die Westschweiz nach Nyon, genauer gesagt ans Paléo. Dort kamen Martin und Lukas in den Genuss des riesigen kulinarischen Angebots – eine echte Herausforderung für zwei Jungs, die sich an Festivals hauptsächlich von Nudeln ernähren.

Das Blue Balls in Luzern fanden die beiden übrigens «schon noch speziell» - speziell war hier auch ihre Garderobe. Die Metaller-Tracht tauschten sie gegen feinen Zwirn aus.

Als absolut Berg-tauglich haben sich Martin und Lukas am Festival im Val Lumnezia erwiesen. Sonst wären sie wohl nicht so gut bei den Bündnern angekommen. Und sie haben sogar zwei verbündete Metaller gefunden.

Gugus! Die zwei Rocker tragen lieber ihre Kutten. Am Heitere Open Air haben wir diese etwas genauer unter die Lupe genommen und einiges entdeckt – Trillerpfeifen, Shotglas und Fuchsschwanz sind da nur der Anfang.

Am Open Air Gampel durften dann Martin und Lukas wieder bitzli Liebe verteilen. Und dies mit ihren kunterbunten Ballone. Mittlerweile kommen unsere Superpass-Gewinner aber kaum vorwärts – so oft werden sie schon erkannt.

Und wie kamen die Zürcher in ihrem Heimatkanton an? Vor allem bei den Frauen haben sie's versucht – mit mässigem Achtungserfolg. Hier sind die besten Anmachsprüche der SRF3-Festival-Superpass-Gewinner.