Zum Inhalt springen

Festivalsommer Diese Bilder vom Gampel beweisen, weshalb Duschen unabdingbar ist

«Wer duscht, verliert» ist wohl eines der Haupt-Mottos an Festivals. Kein Wunder: Die sanitären Anlagen an Festivals machen nicht wirklich gluschtig, um sich zu waschen. Diese Gampel-Besucher haben's trotzdem getan. Wir haben ihre Verwandlung fotografisch dokumentiert.

GampelDusche
Legende: Für sie gibt's heute nur eine Katzenwäsche. SRF/Noëlle Guidon

Jasmine

Sie könnte eigentlich auch vier Tage lang nicht duschen, meinte Jasmin vor ihrem Waschgang. Aber so wie sie aussehe, habe sie es dringend nötig. Entsprechend «wundervoll» fühlte sie sich nachher: «Jetzt geht's mit einem frischen Lebensgefühl zurück aufs Gelände.»

Beni

Haarpflege ist für Beni wichtig, darum wickelt er diese auch nach der Dusche in einen Turban ein. Ein ganzes Festival ohne zu duschen ginge für ihn, aber: «Nach einer Dusche fühlt man sich halt einfach frischer und ist wieder ready für' die Party.»

Alice

Alice duscht täglich an einem Open Air. «Es ist überlebensnotwendig, den ganzen Alkohol vom Vortag wegzuwaschen», ist sie überzeugt. Für Alice ist Hygiene so wichtig, dass sie auch ihre Zeltgspöhnli zwingt, unter die Dusche zu springen.

Andi

Andi hoffe auf eine schöne Erfrischung nach den vielen Konzerten und dem Bier am Festival. Er geht aber auch aus Style-Gründen unter die Dusche: Wer wolle schon wie der grösste «Pflock» rumlaufen?! Und fügt hinzu: «Selbstverständlich gehe ich aus Rücksicht auf meine Mitmenschen unter die Dusche.»

Michelle

Mit «Sumpffüssen» kommt Michelle bei der Dusche an, welche sie auch «dringend nötig hat». Nie unter die Dusche an einem Open Air würde sie nicht, mindestens einmal nehme sie sich Zeit für eine Rundum-Wäsche.

Warum die Besucher am Gampel eine Dusche nötig hatten?

Davon liessen sie sich aber nicht unterkriegen, denn: Am Gampel sind sie wetterfest.