Zum Inhalt springen

Festivalsommer Wie weit kommt man mit diesen schlechten Anmachsprüchen?

Es ist vollbracht, der Festivalsommer ist vorbei. Auch für unsere Superpass-Gewinner Martin und Lukas nimmt der Sommer ihres Lebens ein Ende. Bevor's aber ganz vorbei ist, durften sie am Zürich Openair endlich mal machen, was sie am besten können: Sprüche reissen.

Ganz ehrlich: Wir werden unsere Festival-Superpass-Gewinner Martin und Lukas ordentlich vermissen. Mit ihren Sprüchen haben sie sich Open Air für Open Air einen Weg in unsere Herzen gebahnt.

Zum Schluss des SRF-3-Festivalsommers wollten wir den zwei Jungs eine Plattform geben, um ihre «besten» Anmachsprüche zu testen. Denn davon haben sie sehr viele. Hinter den Kulissen haben sie das SRF-Festivalsommer-Team während dem ganzen Sommer damit unterhalten.

Deshalb durften sie diese Sprüche in einem Video verewigen und auf offenem Feld testen. Und wo würden diese besser geprüft werden, als am Zürich Openair?

Wie die Zürcherinnen auf die flotten Sprüche reagiert haben, siehst du im Video oben.

Du wärst gerne am Zürich Openair gewesen, konntest aber nicht?

Traurig, dass der Festivalsommer schon vorbei ist?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Max Blatter (maxblatter)
    Ich dachte, an Open Air Festivals gehe man wegen der Musik? Wie altmodisch von mir, so etwas zu denken! Na ja, dann höre ich Musik eben weiterhin, indem ich - nein: nicht "downloade" oder "streame", sondern CDs kaufe! Allerdings - sooo altmodisch, dass ich mich (wie manche Kolleginnen und Kollegen) ins Zeitalter des Vinyl-Knisterns und -Rauschens zurückbeamen würde, bin ich dann auch wieder nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Kurt E. Müller (KEM)
    Man beginnt als unbeteiligter Zuschauer zu schwitzen vor lauter Fremdschämen, so peinlich ist das Video.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen