Ein Geldberg aus Davos

«JRZ unterwegs» macht Station in Davos, und Davos legt los: Gemeinde, Bergbahnen, Hoteliers, Unternehmer, Skischüler, Einwohner und Touristen sammeln gemeinsam für Jeder Rappen zählt.

Der 6-jährige Mael hat eine Hand voll Münzen aus seinem Sparkässeli geschüttelt. «Das ist für Familien auf der Flucht», erklärt er seiner Mutter, bevor er sein Erspartes auf den kleinen Geldberg in den Bündner Alpen wirft. Rappen für Rappen und Franken für Franken wächst er weiter, denn alle helfen mit: «Die Kinder wollten kaum Mittagessen, sondern sofort weiter sammeln», erzählt Skilehrerin Sereina Michel. Mehr als 4500 Franken bringen Ski Club und Skischule von der Piste mit.

Florence und der Landamman

Bildlegende: JRZ Unterwegs Freundlicher Empfang: Landamman Tarzisius Caviezel im Interview mit Florence Fischer. SRF

Der Spendenberg wächst und wächst

So kurzentschlossen grosszügig wie die Wintersportler, die ihr Portemonnaie zücken, zeigen sich auch die Destinations-Organisation und die Gemeinde Davos: «Wir haben gestern spontan entschieden, 6000 Franken zu spenden», sagt Landamman Tarzisius Caviezel beim grossen Kassensturz am Fusse des Jakobshorns.

Der entpuppt sich als recht kompliziertes Unterfangen, denn immer mehr Umschläge, Scheine und sogar ein ganzes Lebkuchenhaus voller Münzen werden gereicht. Davos gibt gerne und reichlich - am Ende kommen über 17000 Franken zusammen.