Jeder Rappen zählt: Hier geht euer Geld hin

Danke! Gemeinsam mit euch haben wir seit vergangenem Dezember 6‘700‘124 Franken für Kinder allein auf der Flucht gesammelt. Mit euren Spenden konnten in der Schweiz 30 Projekte unterstützt werden. Zudem hat die Glückskette im Ausland bisher drei Projekte mitfinanziert.

Rettungsschiff «Vos Hestia»

Bildlegende: Auf dem Rettungsschiff «Vos Hestia» im Mittelmeer: Ein Mitarbeiter des Hilfswerks Save the Children mit einem geretteten Kind. PD

Radio SRF 3, SRF zwei und die Glückskette haben gemeinsam mit euch im vergangenen Dezember in Luzern für sogenannte unbegleitete Minderjährige gesammelt. Die über 6,7 Millionen Franken Spenden von #jrz17 werden hälftig im Ausland und in der Schweiz eingesetzt.

Hilfe in Griechenland, Italien und Serbien

Unsere Partnerhilfswerke Terre des Hommes – Kinderhilfe, Save the Children und ADRA sind in Flüchtlingslagern, auf der Strasse, in Schulen und auch auf einem Rettungsschiff auf dem Mittelmeer im Einsatz. Sie sorgen für gesicherte Unterkünfte, Schutz vor Übergriffen, bieten Schulbildung oder medizinische Versorgung für unbegleitete Minderjährige.

In der Schweiz werden 30 Projekte durch die Sammelaktion unterstützt, dabei werden die Kinder und Jugendliche in verschiedenen Bereichen begleitet: Sie erhalten Sprachkurse, erlernen Alltagskompetenzen, werden in ihrer Sozialkompetenz gestärkt oder erhalten Hilfe bei der Lehrstellensuche und der beruflichen Integration.

Insgesamt wurden bisher gut 3,5 der über 6,7 Millionen Spendenfranken für die finanzierten Hilfsprojekte aufgewendet. Drei Projekte im Ausland stellen wir euch im Detail vor:

Rettungsschiff Vos Hestia

Ein gerettetes Kind und ein Helfer auf dem Rettungsschiff Vos Hestia.

Bildlegende: Ein gerettetes Kind und ein Helfer auf dem Rettungsschiff Vos Hestia. PD

5000 Menschen sind im letzten Jahr im Mittelmeer ertrunken – darunter 400 Kinder. Sie alle haben versucht, Europa zu erreichen. Seit letztem Herbst ist das Hilfswerk Save the Children deshalb mit dem Rettungsschiff «Vos Hestia» auf dem Mittelmeer im Einsatz.

Das Schiff verfügt über ein Spital, einen kinderfreundlichen Raum, Überlebens-ausrüstung und einen Helikopter.

Mit dem Rettungsschiff kann Save the Children Menschen von Booten oder direkt aus dem Meer retten und diese in den nächsten italienischen Hafen bringen.

An gewissen Tagen rettet die «Vos Hestia» bis zu 300 Menschen pro Tag – darunter viele Kinder. Auch der 12-jährige Maka wurde so gerettet (siehe Video unten).

Flüchtlingslager in Griechenland

Fussball im Flüchtlingslager.

Bildlegende: Fussball im Flüchtlingslager. PD

In Griechenland führte die Schliessung der Balkanroute zu zahlreichen neuen Schwierigkeiten. Noch immer sitzen tausende Flüchtlinge in Griechenland fest und es kommen neue hinzu – darunter viele unbegleitete Minderjährige. Terre des Homes – Kinderhilfe arbeitet in vier Flüchtlingslagern rund um Ioannina und Thessaloniki.

Psychosoziale Betreuung, Bildungs- und Freizeitaktivitäten sollen den Kindern ein Gefühl der Normalität zurückgeben. Neu plant das Hilfswerk zudem den Einsatz von mobilen Teams, die auf der Strasse jungen Flüchtlingen ihre Hilfe anbieten.

Im vergangenen Jahr konnten bereits 1500 Kinder von der Hilfe von Terre des Hommes profitieren. SRF-Reporterin Kathrin Hönegger hat vergangenen Dezember das Flüchtlingscamp Kalachori besucht (siehe Video unten).

Video «Tag 2: Kathrin Hönegger gewährt uns Einblicke in ein Flüchtlingscamp in Griechenland» abspielen

Tag 2: Kathrin Hönegger gewährt uns Einblicke in ein Flüchtlin...

4:09 min, vom 19.12.2016

Schul- und Weiterbildung in Serbien

Unterricht im Gemeinschaftszentrum.

Bildlegende: Unterricht im Gemeinschaftszentrum. PD

Nach der Schliessung der Grenzen sind nur noch wenige Flüchtlinge auf der Balkanroute unterwegs. Trotzdem befinden sich laut Behörden fast 1000 Kinder alleine in Serbien. Für diese hat das Hilfswerk ADRA ein Gemeinschaftszentrum am Stadtrand von Belgrad eröffnet. Sie besuchen dort zum Beispiel die Grundschule, wo sie Nachhilfeunterricht in Serbisch oder Englisch unterhalten.

Kinder ab 15 Jahren können zudem an einem Berufskurs teilnehmen, bei dem sie praktische Handgriffe kennenlernen. Damit sollen ihre beruflichen Chancen erhöht und die soziale Integration gefördert werden.

Jeder Rappen zählt 2017

Jeder Rappen zählt 2017

Vom 15. bis zum 21. Dezember 2017 sammeln wir für die Schul- und Ausbildung von Kindern. Laut UNO gehen weltweit 59 Millionen Kinder nicht zur Schule. Bildung und Ausbildung sind die Instrumente, um ihnen trotzdem eine Zukunft zu ermöglichen. Die JRZ-Glasbox steht auch dieses Jahr wieder auf dem Europaplatz in Luzern.