Thomas Bickel: «Ich bin ein Analyst!»

52 Mal stand Thomas Bickel für die Schweizer Nationalmannschaft auf dem Platz. So ruhig und präzise wie er auf dem Platz agierte, funktioniert Bickel heute als Trainer. Jetzt auch in Diensten von SRF 3.

Für das SRF 3 Team am Start: Juniorentrainer Thomas Bickel.

Bildlegende: Für das SRF 3 Team am Start: Juniorentrainer Thomas Bickel. SRF 3

Bickel war ein erfahrener Nati-Spieler: 52 Spiele und fünf Tore für die Schweizer Nationalmannschaft gehen auf das Konto des ehemaligen Nationalspielers Thomas Bickel. Er stand ausserdem im Aufgebot für die Weltmeisterschaft 1994 in den USA - und kam dort in drei Spielen zum Einsatz.

Nach seiner Karriere als Fussballprofi hat Bickel dem Fussball lange den Rücken gekehrt. Er hat seinen Hauptwohnsitz nach Mallorca verlegt, hat das Zürcher Restaurant Schmuklerski übernommen und sich damit die nötige Distanz zum Fussball geschaffen.

«  Ich bin ein ruhiger Trainer »

Seit etwas mehr als einem Jahr ist Thomas Bickel aber zurück in der Fussballwelt. Er hat eine Ausbildung zum Trainer absolviert und ist aktuell als Trainer in der Jugendabteilung des FC Zürich tätig.

«Ich bin eher ein ruhiger Trainer, doch während eines Spiels gehen auch bei mir die Emotionen hoch. Grundsätzlich kann man sagen, dass ich eher ein Analyst bin. Ich versuche das Talent und die Einstellung eines Spielers zusammenzubringen und die Leistungsfähigkeit so zu maximieren.»

Die Karriere von Thomas Bickel im Überblick:

JahreVereineSpiele (Tore)
1988 - 1995FC Zürich92 (19)
1995 - 1997 Grasshoppers Zürich198 (24)