Zum Inhalt springen

Musik 25 Jahre Reitschule Bern – Kulturplatz und Dorn

Kaum ein Ort polarisiert seit 25 Jahren so wie die Reitschule in Bern. Für die einen Kulturplatz, für die anderen Schandfleck mitten in der Stadt. Schon oft wollte man die Reitschule schliessen, doch das Stimmvolk lehnte sich auf. Gut für die Berner Musikszene.

Jugendliche feiern mit Freibier das Abstimmungsergebnis vor der Reitschule in Bern, am Sonntag, 26. September 2010.
Legende: Reitschule Bern Jugendliche feierten im September 2010 mit Freibier das Abstimmungsergebnis zugunsten der Reitschule in Bern. Keystone

Als sich im Oktober 1987 die Berner Jugend illegal Zugang zur alten Reitschule in Bern verschaffte und daraus ein autonomes Kultur- und Begegnungszentrum bildete, dachte wohl niemand, dass es 25 Jahre hält. Die Reitschule wurde von der Stadt geduldet und immer wieder kam es zu Unruhen.

Die Reitschule als Bühne

Die Reitschule war und ist ein Kulturzentrum, welches vielen Berner Musikern eine Bühne bietet. Züri West machten ihre Anfänge auch in der Reitschule. In diesem zündstoffreichen Oktober 1987 kam nämlich auch das Debutalbum «Sport und Musik» von Züri West raus.

Doch nicht nur Züri West oder Phon Roll gaben ihre ersten Konzerte in der Reitschule, auch viele Rapper aus Bern nutzten die Kulturbühne. Baze, Greis oder auch Steff La Cheffe waren in ihren Anfangszeiten als Künstler im Dachstock zu hören.

Die Reitschule Bern seit 25 Jahren ein Ort, an dem viele tolle Konzerte stattfanden. Grössen wie Queens of the Stone Age, Sven Väth oder Henry Rollins waren auch schon Gäste im Estrich der Reitschule.