Album-Check: «My Everything» von Ariana Grande

Das US-Fernsehsternchen ist hierzulande noch nicht allzu bekannt. Das dürfte sich mit dem zweiten Album der 21-Jährigen ändern: Ein perfekt durchgestyltes Popalbum, das nichts dem Zufall überlässt und die Ausnahmestimme von Ariana Grande aufs Podest hebt.

Ariana Grande: My Everything

Ariana wer?
Grande. In den USA bekannt aus Teenie-Sitcoms. Ihr erstes Album erschien 2013 und war in den USA auf Platz 1, in der Schweiz auf Platz 57.
Wenn man dieses Album gehört hat, will man...
...selber nie mehr einen Ton singen. Sofern es einem die eigene Stimme nicht sowieso verschlagen hat ob soviel Gesangsperfektion.
Das Erfolgsrezept des Albums:
Bombastpop mit fetten Beats und Hammerstimme. Plus Anspielungen auf Macklemore (Saxofon) und Jay-Z («Problem»).
Stimme klingt wie:
Eine junge Mariah Carey oder ein weiblicher Michael Jackson.
Schmeckt wie:
Zuckerwatte.
Das perfekte Album für:
Leute, die Singer-Songwriter nicht mögen, weil die nicht recht singen können.
Das würde meine Mutter sagen:
«Die sollte mal bei uns an Weihnachten mitsingen kommen.»