Album-Check: «Uptown Special» von Mark Ronson

Die vierte Platte von Starproduzent, DJ und Musiker Mark Ronson ist eine Referenz an seinen Wohnort New York und eine Zeitreise zu seinen musikalischen Wurzeln, der Funk- und Soulmusik der 70er-Jahre. Die erste Single «Uptown Funk» mit Bruno Mars ist bereits ein Erfolg.

Kein Album für Folk-Hipsters



Für
wen ist die Platte?



Partymonster,
Tanzfüdli und Leute, die zum Putzen gerne Musik hören.



Für
wen eher nicht?



Funk-Hasser
und Folk-Hipsters.



Was kriegt man für sein Geld?


Fette,
moderne Funk-Tunes.



Das
sagt Mutti dazu:
«Ach,
ich weiss noch ganz genau, als ich damals in den Siebzigern das erste Mal...»



Das
sagt Oma dazu:



«Also
diese wilde schwarze Musik ist nichts für dich, Kind.»



Was
passiert, wenn man das Album abspielt?



Man
ist sofort in einem schwarzen New Yorker Funk-Club.