Albumcheck: Howlong Wolf «Where Do We Go From Here?»

The artist formerly known as Admiral James T., genialer Musiker aus Winterthur, heisst jetzt Howlong Wolf. Sein erstes Album unter dem neuen Namen ist eins dieser raren Hammer-Alben. Ihr müsst es haben.

Howlong Wolf aka David Langhard (rechts) zu Gast bei «Sounds»-Moderator Matthias Erb.

Bildlegende: Howlong Wolf aka David Langhard (rechts) zu Gast bei «Sounds»-Moderator Matthias Erb. SRF 3

Albumcheck: Howlong Wolf «Where Do We Go From Here»

Wer ist Howlong Wolf:
Der Winterthurer Sänger, Songschreiber, Gitarrist und Produzent David Langhard. Früher hiess er Admiral James T. und war SRF 3 Best Talent des Jahres 2006 (hiess damals ebenfalls noch anders: DRS 3 Swiss Top)
Der Sound des Albums:
Rockabilly, Country, Psychedelic Pop. Alles handgemacht, warm und organisch, Hammond-Orgel, Surfgitarre, Instrumente, die man anfassen kann.
Beste Songs:
Going Down, Are You The One, The Next In Line, Turn Away, Turn Off The Light Again sind möglicherweise die Besten auf diesem Album voller starker Songs. Mittelmässiges gibt es auf dieser Platte nicht. Eines dieser raren Hammer-Alben.
Im Booklet steht:
«No digital equipment was used during recording and mixdown.» Und: «All instruments and voices by Howlong Wolf.» Ein komplett analoges Ein-Mann-Album.
Die zwei Covers auf dem Album:
Catch the Wind, im Original vom britischen 60s-Folkstar Donovan, und Dark Lonely Street, im Original von der amerikanischen 50s-Rockabilly-Ikone Eddie Cochran. Howlong Wolf macht die Cochran-Nummer akustischer und den Donovan-Song grösser, mit wunderschönem Background-Chor.
Das Album ist der perfekte Soundtrack zu...
Vergesst das. Jeder Moment ist der richtige Moment für dieses Album.
Howlong Wolf live:
02.10.15 - WINTERTHUR - Kraftfeld
03.10.15 - ZÜRICH - Helsinki Klub
10.10.15 - ZÜRICH - Helsinki Klub
16.10.15 - NYON - La Parenthèse
17.10.15 - BERN - Café Kairo
24.10.15 - FRAUENFELD - Kaff

Sendung zu diesem Artikel