SRF 3 Best Talent September 2016: The Souls

Dass The Souls mit ihrem Debüt «Eyes Closed» schnurstracks auf Platz 3 der Charts landen, liegt nicht nur an ihren ausgewiesenen Live-Qualitäten: Die Thuner legen ein rundes und trotzdem vielfältiges Indie-Album vor, das auch den internationalen Vergleich nicht scheuen muss. Im Gegenteil.

Sie wollen Grosses und bieten dafür Grosses. The Souls aus Thun verschmelzen auf «Eyes Closed» unterschiedliche Stile, schaffen es aber trotzdem oder gerade deswegen, einen runden Eindruck zu hinterlassen. Das Werk der 6-köpfigen Band besticht durch Qualität und das Gespür für facettenreiche Melodien, ohne dass die Musiker allzu sehr auf Ecken und Kanten verzichten. Im Gegenteil, rockige Elemente zwischen Melancholie und Dynamik stehen der Indie-Truppe gut.

The Souls haben sich bereits seit längerem einen Namen als Live-Act gemacht. Als Undiscovered Soul haben sie eine EP-Trilogie herausgegeben, Hunderte Konzerte im In- und Ausland gespielt, die Shows von Lenny Kravitz, Kodaline oder Silbermond eröffnet. Mit dem Namenswechsel haben sie sich eine neue Identität gegeben. Denn unentdeckt sind sie wahrlich nicht, wenn sie gleich auf Platz 3 der Charts einsteigen.