Zum Inhalt springen

Musik Bittersüsser Discopop von Mando Diao

Die Schwedische Rockband Mando Diao ist zurück mit ihrem siebten Album - und erfindet sich nebenbei wieder neu. Wie das klingt? Wir sagen es euch.

Zu Gast im SRF 3 Studio: Sänger und Gitarrist Gustaf Norén.
Legende: Zu Gast im SRF 3 Studio Sänger und Gitarrist Gustaf Norén. Das Interview gibt's am Sonntag in der Hitparade zu hören. SRF 3 / Carmen Köppel

Was macht eine Rockband, wenn es ihr langweilig ist? Die Stelle wechseln wird eher schwierig. In diesem Fall gilt: Weiterbilden. Mando Diao haben das auf ihrem neuen Album «Aelita» gemacht - und erfinden sich dabei komplett neu.

80er-Jahre Elektro-Pop, Soul, Discobeats und RnB

Fans der rockigen Mando Diao aus «Bring 'Em In»-Zeiten werden ihre Band kaum wiedererkennen. Während die erste Single «Black Saturday» noch typische Elemente der fünf Schweden beinhaltete, welche ihren Song «Dance With Somebody, Link öffnet in einem neuen Fenster» zum Welthit machte, sind die restlichen neun Songs auf «Aelita» geprägt von 80er-Jahre Elektro-Pop, Soul, Discobeats und RnB.

Das funktioniert bei einigen Songs grossartig, bei anderen leider weniger gut. Zudem sind die Songs sehr lange. Vier davon flirten mit der acht-Minuten-Marke. Damit machen es Mando Diao ihren Fans nicht einfach – bleiben aber genau deshalb so spannend.

Der Sänger und Gitarrist von Mando Diao, Gustaf Norén kam bei uns zum Interview vorbei:

Mando Diao «Black Saturday»