De Song vom Tag: Jain «Come»

Wie cool ist die denn! Jain aus Paris. Ein überraschender Sound, ein charmant-abgefahrenes Video, übercoole Outfits und ein süffisantes Lächeln. Wir können gar nicht genug kriegen von diesem Song und diesem Video.

Jain ist schon als Kind durch die halbe Welt gereist, weil ihr Vater in allen möglichen Ländern arbeitete. Das hört man ihrem Sound an: «Come» klingt lateinamerikanisch im Gitarrenpart, osteuropäisch im Refrain, und im Text wird von Afrika geträumt: «My soul is in Africa.»

Jain ist 22, kommt aus Toulouse und macht jetzt in Paris Musik. Sie ist schon mit Yodelice und Christine and the Queens aufgetreten und hat gerade ihre erste EP «Hope» herausgebracht, die den Song «Come» enthält.

Jain mit Dreieck im Video

Bildlegende: Nach Levin auch Jain: Bei Alt-J & Co. abgeschaut. Youtube

Das Video zu «Come» ist eine Liga für sich: Jains Kleidchen könnten aus einem Vogue-Shooting stammen, ihre Tanzmoves und ihr Lächeln sind top und - nanu - auch hier kommt ein geheimnisvolles Dreieck vor, wie schon im Song vom Tag von gestern! Das ehemals so hipsterige Dreieck, plötzlich ist es überall. Wie der Bart, die Hornbrille und die Füchsli-Rucksäckli. Aber die stylishe Jain meints sicher nur als ironisches Zitat.

De Song vom Tag - 19. Juni 2015

Du willst alle Songs von allen Tagen? Dann folge uns hier auf Spotify.