Zum Inhalt springen
Inhalt

Musik Diese musikalischen Senkrechtstarter werden wir 2018 feiern

Welche Bands werden gross? Welche neuen Namen schaffen den Durchbruch? Worauf dürfen wir uns musikalisch im Jahr 2018 freuen? Die Musikredaktion von SRF 3 wagt die Prognose fürs neue Jahr. Hier sind neun heisse Namen, die ihr euch merken solltet.

Die müsst ihr kennen!

  • 1. Ravyn Lenae

    Ravyn Lenae
    Legende: Ravyn Lenae. PD

    Die R'n'B-Croonerin aus Chicago veröffentlichte im März 2017 ihre neuste EP «Midnight Moonlight» und eine Nanosekunde später standen schon angesagte Rapperinnen und Rapper wie Mick Jenkins oder Noname bei ihr Schlange und baten um Featurings. Ihr zerbrechlich gehauchter Gesang geht unter die Haut. Das erste Album wird mit Spannung erwartet und soll 2018 landen.

  • 2. Deem Spencer

    Deem Spencer.
    Legende: Deem Spencer. PD

    Im Winter 2016 starb der Grossvater von Deem Spencer. Der 21-jährige Sänger und Rapper verarbeitete diesen Verlust 2017 auf der EP «We Think We Alone» und sorgte dafür, dass Musikfeinschmecker rund um den Globus kollektiv in Tränen ausbrachen. Niemand leidet so schön wie das junge Talent aus dem New Yorker Stadtteil Queens. Und wer weiss, vielleicht wird dieser wunderbar flüchtige Rap'n'Blues im Jahr 2018 endlich auf einem Longplayer verewigt.

  • 3. Mahalia

    Mahalia.
    Legende: Mahalia. PD

    Mahalia Burkmar schrieb ihren ersten Song mit acht Jahren und stand schon mit Ed Sheeran auf der Bühne. Sie wuchs in einer musikalischen Familie auf; ihre älteren Brüder hörten Rock und Rap, ihr Vater Jazz und die Mutter Soul. Diese musikalische Prägung spiegelt sich im Sound der jungen Engländerin, der an Lauryn Hill, Erykah Badu oder die frühe Amy Winehouse erinnert.

  • 4. Turnstile

    Turnstile.
    Legende: Turnstile. PD

    Das Ding hat Wucht: Die Baltimore-Punks Turnstile bringen Hardcore der alten Schule mit spannenden Einflüssen – auf dem Album wirken etwa Pop-Produzent Diplo und Rockröhre Tina Halladay von Sheer Mag mit. «Time & Space» gibt’s ab dem 23. Februar.

  • 5. Ezra Furman

    Ezra Furman.
    Legende: Ezra Furman. PD

    Der Ex-Coiffeur und Singer-Songwriter aus Chicago verspricht auf seinem Konzeptalbum eine «Queer Outlaw Saga»: Ein Drama in Form einer Transgender-Engelsgeschichte voller Glam und Rock’n’Roll. «Transangelic Exodus» kommt am 9. Februar.

  • 6. 47Soul

    47Soul.
    Legende: 47Soul. PD

    Die palästinensische Band 47Soul hat für Februar ein neues Album am Start und entwickelt sich vom kleinen Geheimtipp zum exotischen Exportklassiker. Ihre Botschaft ist zugleich ihr Programm: sie kennt keine Grenzen, auch musikalisch nicht. Von traditionellem Dabke, über Elektro hin bis zu R'n'B und Rap. «Balfon Promise» ist ab dem 2. Februar im Handel.

  • 7. Alexx A-Game

    Alexx A-Game.
    Legende: Alexx A-Game. PD

    Der Dancehall-Sänger aus Kingston, Jamaika, hatte im 2017 mit «I Know» einen ersten kleinen Hit. Jetzt hat er sich Hilfe von Superstar Bugle geholt und gehört zu dessen «Anointed-Camp» – damit ist das Package des jungen Künstlers erfolgversprechend: Positive Message in den Songs, ein Gefühl für Melodien und jetzt auch noch ein Team, welches weiss, wie man Erfolge feiert.

  • 8. Nilüfer Yanya

    Nilüfer Yanya.
    Legende: Nilüfer Yanya. PD

    Singer-Songwriter-Pop mit leichtem Soul-Einschlag. Könnte die nächste Florence + the Machine werden. Mit ihren zwei ersten Singles hat die junge Britin 2017 schon für erstes Aufsehen gesorgt – 2018 kommt das Album. Es wird spitze.

  • 9. Greta Van Fleet

    Greta Van Fleet.
    Legende: Greta Van Fleet. PD

    2018 dürfte auch das Jahr der amerikanischen Classic-Rockband Greta Van Fleet werden. Die drei Brüder und ihr bester Buddy haben Ende Jahr ein Debüt-Album veröffentlicht, das Fans von Led Zeppelin oder AC/DC zum Staunen brachte. Nun touren Greta van Fleet durch Europa – bisher leider ohne geplantem Schweizer Abstecher.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.