Zum Inhalt springen
Inhalt

Musik Musik Comebacks - Wiedergeburt oder Untergang?

Was sie anfassten, wurde zu Gold. Sie verdienten Millionen und die Herzen der Fans lagen ihnen zu Füssen. East 17, Take That, Guns'n'Roses sind einige dieser klingenden Namen. Aber - das Verschwinden in der Versenkung kommt schnell und brutal. Manchen gelingt die Rückkehr - anderen nicht.

Musik Comebacks: Terribly missed - die Frische der einst erfolgreichen Jahre
Legende: Musik Comebacks Terribly missed - die Frische der einst erfolgreichen Jahre Cic

«Ein Comeback (engl.: Rückkehr, Wiederkehr, Zurückkommen) ist die Rückkehr einer Person oder Gruppe des öffentlichen Lebens, eines Stils oder einer Mode in den Mittelpunkt des medialen Interesses.»

Was per Definition so einfach klingt, nämlich die Rückkehr ins ehemals vertraute Rampenlicht, ist in der Realität oft eine Gratwanderung und für viele Künstler die grösste Herausforderung ihrer Karriere. Hab ich noch das Zeug dazu? Wollen die Fans mich noch? Zweifel plagen den einstigen Star. Oder aber realitätsfremde Überheblichkeit: Warum sollen sie mich nicht mehr mögen? Die Musikgeschichte ist durchzogen von Comebacks, mal erfolgreich, mal nicht. Doch ab wann spricht man in der Musik von einem Comeback?

Show Must Go On

Von einem Comeback spricht der Fachmann, wenn der Künstler nach längerer Absenz wieder erfolgreich ins Rampenlicht zurückkehrt und an alte Erfolge anknüpft oder diese gar übertrifft. Kylie Minogue tat dies sogar zweimal. Als sie 2000 ihr Album «Light Years» veröffentlichte, eroberte sie bereits mit der ersten Single Spinning Around, Link öffnet in einem neuen Fenster die australischen und britischen Charts, was aber nichts im Vergleich zu dem war, was dann passierte.

Can't Get You Out Of My Head, Link öffnet in einem neuen Fenster, die Single des Albums «Fever», explodierte 2001 weltweit in den Charts und machte Kylie Minouge international als Superstar und Sexsymbol einer neuen Generation bekannt. Der einstige 80er Star Minouge war erfolgreicher als je zuvor.

Und 2007 tat sie es wieder: Vier Jahre nach dem Album «Body Language» und zwei Jahre nach der Brustkrebs-Diagnose kam sie zurück mit dem Album «X» und der Single «Two Hearts» und war so perfekt in Form, als wäre sie nie weg gewesen. Kylie's Beispiele sind sinnbildlich für erfolgreiche Comebacks. Und davon gab es noch einige.

Als wären sie nie weg gewesen

Aber nicht nur Kylie hat gezeigt, wie ein Comeback erfolgreich gestaltet wird. Michael Jackson brachte 2001 mit «Invincible» 6 Jahre nach HIStory, Link öffnet in einem neuen Fenster ein neues Album mit ausschliesslich neuen Songs auf den Markt. Trotz eher verhaltener Kritiken und keiner Nummer 1 Single schoss das Album in über 10 Ländern weltweit auf Platz eins.

Dass Comebacks auch ohne Originalbesetzung funktionieren, zeigten Take That. Zehn Jahre nach ihrer Auflösung formierte sich die englische Boyband neu, jedoch ohne Superstar Robbie Williams. Mit neuem, erwachsenerem Sound knüpften die charismatischen, gereiften Sänger an alte Erfolge an. Robbie stiess für das 2010er Album Progress , Link öffnet in einem neuen Fensterzur Band, und dieses schoss weltweit auf die vordersten Chartpositionen.

Der Schuss nach hinten

Um wirklich von einem Comeback zu sprechen, braucht es also wieder Erfolg. Umso schmerzlicher waren die Bauchlandungen einiger ehemaliger Topverdiener. Die amerikanische Punkband Blink 182 kehrten sechs Jahre nach ihrem gefeierten selbstbetitelten Album zurück - und enttäuschten.

Die höchste Durchfallsquote hatten die grossen Boybands der 90er. Ob Backstreet Boys, Link öffnet in einem neuen Fenster, Boyzone, Link öffnet in einem neuen Fenster, East 17, Link öffnet in einem neuen Fenster oder Westlife - sie alle konnten nicht mehr an die glorreichen Zeiten anknüpfen und verschwanden mehr oder weniger wieder in der Versenkung.

Aber auch gestandene Rocker wie Limp Bizkit oder Guns'n'Roses fielen mit ihren Comebacks durch und dümpeln irgendwo zwischen Mitleid und Akzeptanz in den unteren Gefielden der Hitparaden.

Der Comeback-Killer

Dass nicht nur der fehlende Erfolg, sondern auch Bandinterne Querelen ein Comeback vereiteln können, zeigten die Spice Girls. Bereits auf ihrem 2000er Album Forever, Link öffnet in einem neuen Fenster, auf welchem Geri Halliwell die Band bereits verlassen hatte, verkaufte sich gerade mal ein Viertel so gut wie der vorangegangene Megaseller «Spiceworld», an den die Band anknüpfen wollte. Nach dem Ende der Band versuchten die Mitglieder während Jahren, ein offizielles Comeback zu feiern, was jedoch immer wieder scheiterte. Erst an den Olympischen Spielen in London standen erstmals wieder alle fünf Spice Girls miteinander auf der Bühne. Nach wie vor ist das der einzige offizielle Auftritt der ehemaligen Power-Girlgroup.

Die Bezeichnung Comeback ist also folglich nur dann gültig, wenn Künstler oder Band die Rückkehr ins Rampenlicht auch gelingt. Manchen gelingt es, doch der drohende Fall und die unter Umständen endgültige Vernichtung des eigenen Startums und Mythos klammern sich an den Begriff Comeback wie ein dunkler Schatten. Eine Gratwanderung, der sich viele Stars stellen, die jedoch nur die allerwenigsten erfolgreich hinter sich lassen.