Naughty Boy: mit Preisgeld eigenes Album produziert

Die Geschichte von Naughty Boy erinnert an den Film «Slumdog Millionaire». Ein Junge aus einfachen Verhältnissen gewinnt beim Gewinnspiel «Deal or No Deal» über 60'000 Franken und wird durch diesen Gewinn berühmt. Nicht über Nacht, wie im Film, Naughty Boy musste noch für seinen Erfolg etwas tun.

Get Adobe Flash player

Aber alles von Anfang: Naughty Boy heisst eigentlich Shahid Khan und ist der Sohn einer pakistanischen Einwandererfamilie in London. Bevor er mit Musik Geld verdiente, arbeitete er als Pizzakurier und tüftelte nebenbei in einem Gartenhäuschen an seiner Musik.

Mit 20 machte er bei «Deal or No Deal» mit und räumte über 60'000 Franken ab. Damit baute er sich ein ordentliches Studio. Für die damals noch unbekannten Emeli Sandé produzierte Naughty Boy ihr erstes Album, das auf Platz 6 der Schweizer Charts landete – in England sogar Platz 1.

Debütalbum «Hotel Cabana»

Momentan ist Naughty Boy mit seiner eigenen Single «La La La» in den Schweizer Single Charts auf Platz zwei. Am Freitag 23. August kommt sein erstes Album «Hotel Cabana» raus. Seine eigene Stimme ist auf dem Album nicht zu hören. Dafür viele andere: Ed Sheeran, Bastille oder Rapper Tinie Tempah versammeln sich auf diesem Album. Die Stimme, die am meisten zu hören ist, ist aber seine alte Kollegin Emeli Sandé.