Neue Musik auf SRF 3: Lorde «Royals»

Aus dem kalifornischen Radio via SRF 3 Hörerin Valeria ins SRF 3 Programm: Die neuseeländische Sängerin Lorde mit ihrem Gänsehaut-Song «Royals». Dazu gibts Folk aus Schottland, Indie-Pop aus Schweden und euren Sounds!-Sommerhit aus Kalifornien.

Die neuseeländische Sängerin Lorde

Bildlegende: Sie wäre gern ein «Royal», aber als Musikerin ist sie uns viel lieber: Lorde aus Neuseeland. Facebook

«Ein Song, der momentan in allen kalifornischen Radios rauf- und runtergespielt wird ist Royals von Lorde! Ganz heiss!», schreibt uns SRF 3 Hörerin Valeria Alber aus Luzern nach ihren Sommerferien. Recht hat sie. Die neuseeländische Musikerin Lorde heisst mit bürgerlichem Namen Ella Yelich-O'Connor und ist erst 16 Jahre alt - Neuseelands geniale Antwort auf Birdy.

Ryan und Taylor Lawhon aus Kalifornien sind Brüder, nennen sich Pacific Air und haben euch überzeugt: Ihren Indiepop-Song Sunshine habt ihr zum Sounds!-Sommerhit 2013 gewählt. Er hat sich mit 23 Prozent eurer Stimmen knapp gegen Kishi Bashi mit Bright Whites durchgesetzt.

Martin and James sind zwei Singer-Songwriter aus Glasgow, die ein Duo gegründet haben, für ein paar Konzerte nach Berlin gereist und dort prompt von einer grossen Plattenfirma unter Vertrag genommen worden sind. Sie wohnen bis heute in Berlin und schreiben dort ihre Folk-Pop-Songs inkl. Chören à la Mumford and Sons. Matilda ist die Single ihres Albums «Life's A Show», welches Ende August erscheint.

Stina Wappling aus Stockholm arbeitet in einer psychiatrischen Klinik und ist nebenbei Sängerin des Indiepop-Trios Nonono. Wenn diese neue schwedische Band weiterhin so starke Songs wie Pumpin Blood macht, bleibt für den Tagesjob sicher bald keine Zeit mehr.