Spiteri: «Mit dem Album gehen wir zurück zu unseren Wurzeln»

Acht Jahre war es ruhig um Texas, der Erfolgsband aus Glasgow. Jetzt melden sich Sharleen Spiteri und ihre Männer mit «The Conversation» zurück.

Sharleen Spiteri im Hitparaden-Interview mit Michel Birri.

Bildlegende: Sharleen Spiteri zu Besuch in unserem Studio. SRF 3

«Inner Smile», «Say What You Want» oder auch «Summer Son»: Seit Ende der 80er konnte die Band um Sharleen Spiteri immer wieder Riesenhits verbuchen. Dann wurde es 2005 plötzlich ruhig um Texas.

Harte Zeiten

«Nach so vielen Alben wollten wir uns und den Fans mal ein wenig Pause gönnen», erzählt die Texas-Sängerin im Interview mit SRF 3 Musikredaktor Peter Walt. «Ich dachte aber selber nicht, dass die Pause so lange dauert, wir waren uns immer einig in der Band, dass Texas weiter bestehen bleibt.»

Die vergangenen acht Jahre waren für Texas kein Zuckerschlecken. In dieser Zeit erlitt der Gitarrist Ally McErlaine ein Gehirn-Aneurysma. «Er wäre fast gestorben», erzählt Spiteri. Auch sie selber hatte eine harte Zeit, sie trennte sich von ihrem Partner. «Die Trennung kostete mich viel Energie.»

Gute Zeiten

Doch jetzt sind Texas zurück und mit der Single «The Conversation» wieder in Hochform. «Mit dem neuen Album haben wir als Band zurück zu unseren Wurzeln gefunden», meint Sharleen Spiteri. Die Platte soll am 20. Mai erscheinen.