Sportfreunde Stiller-Albumkritik: Schala-li, schala-la mit Inhalt

Das neue Sportfreunde Stiller-Album «New York, Rio, Rosenheim» ist nicht unbedingt ein Meisterwerk, aber eine knapp gewonnene Meisterschaft in der der anspruchsvollen Disziplin des gehaltvollen Mitsing-Indie-Schlager-Pop.

Die Bandmitglieder von Sportfreunde Stiller sitzen auf einem Sofa.

Bildlegende: Couch-Po­ta­tos: Rüde, Florian und Peter von Sportfreunde Stiller. sportfreundestiller.de

Wohl kaum eine andere deutsche Band komponierte so nah am Elfmeterpunkt wie Sportfreunde Stiller. Während ihrer Karriere versenkten sie so ein paar Hits im Lattenkreuz des Fussballsongtors.

Nun sind sie nach längerer Pause zurück mit ihrem sechsten Album «New York, Rio, Rosenheim» und haben nichts verlernt: Zielstrebig und bedingungslos zielt das Trio auf eingängige Melodien und beweisen ihr Gespür für grosse Refrains oft schon in den Strophen der Songs.