DJ Bobo: Der Eurodance Dinosaurier

Die Stars des Eurodance sind pensioniert. Die Ausnahme: DJ Bobo. Der ehrgeinzige Künstler und gewiefte Unternehmer unterhält sein Publikum nach wie vor bestens.

Im Februar 2012 im Studio der SRF-Gesprächssendung Focus.

Bildlegende: DJ BoBo Im Februar 2012 im Studio der SRF-Gesprächssendung Focus. SRF

Im ersten, einstündigen Focus-Interview von 2001 spricht DJ BoBo unter anderem über Selbstzweifel, seine Arbeitsweise und sein privilegiertes Leben.

Zwei Jahre später erzählt der emotionale Superstar ohne Allüren von seinem Welthit «Chihuahua». Er sagt, dass er wohl heute seinen Künstlernamen nicht mehr wählen würde. Und DJ Bobo spricht übers Vatersein und sein erstes Zusammentreffen mit seinem eigenen leiblichen Vater.

Was macht der Star zu Hause?

Zeitsprung ins Jahr 2012, erneut ein Interview. DJ BoBo spricht davon, wie er selbst trotz Mittelmass zum Weltstar wurde, warum er Supermärkte meidet und wo er die Grenze zieht zwischen öffentlichem DJ BoBo und dem privatem René Baumann.

Zudem berichtet er von den Gefahren des Starseins und erzählt von den Schwierigkeiten, Tour- und Privatleben mit Kindern unter einen Hut zu bringen, vom Älterwerden und von seinen Zukunftsplänen nach 20 Jahren im Showbusiness. In drei weiteren Interviews schliesslich plaudert DJ BoBo vergnügt über seine Welthits «Chihuahua», «Somebody Dance with Me» und «Olé Olé».