SRF 3 Pop-Archiv: Lunik

Eine der erfolgreichsten Schweizer Bands verschwand Ende 2013 von der Bildfläche. Bevor sich Lunik aber zurückzogen, erschien im Oktober ihr letztes Album «Encore».

Jael bei SRF 3

Bildlegende: Lunik: Jaël vor dem SRF 3 Mikrofon SRF 3

Das letzte Album besteht aus zwei Teilen. Auf der ersten CD sind elf bisher unveröffentlichte Songs zu hören.

Die zweite CD besteht aus 14 Live Songs, welche Lunik zusammen mit dem Zürcher Kammerorchester in der Tonhalle gespielt haben.

Die 15-jährige Bandgeschichte erzählt von Umbesetzungen und Nr. 1-Platzierungen in den Charts, von Seitenprojekten und einigen Comeback-Alben.

Die Trennung

«Die Chancen, dass wir nochmals zusammenfinden, sind ehrlich gesagt gleich null. Viele dachten, wir hätten uns schon mal getrennt, aber eigentlich haben wir zwischen unseren Alben nur lange Pausen eingelegt.

Dieses Mal ist das anders. Die Entscheidung ist gefallen und es ist nun einfach so, wie es ist», so Sängerin Jaël.

Es sei sehr viel Kopfarbeit geleistet worden. Als die Trennung aber ausgesprochen war, war es klar. Der grösste Schritt war gemacht. Nun ginge es nur noch darum, den Entscheid zu verdauen.

«15 Jahre sind eine lange Zeit, und man hat viel Herzblut in dieses Projekt gesteckt. Man weiss zwar, dass es die richtige Entscheidung ist, aber es tut trotzdem weh.»

Wie es weiter geht weiss Jaël noch nicht, aber Musik sei ihre Leidenschaft und ohne die könne sie nicht leben, wie sie im letzten SRF 3-Interview am 11. Oktober 2013 sagte.

Video «Neues Album: Lunik» abspielen

Neues Album: Lunik

13 min, aus Musicnight vom 24.8.2012

Video «Lunik im Lauschangriff» abspielen

Lunik im Lauschangriff

3:40 min, aus 10vor10 vom 16.8.2006