Video: Baschi covert Grönemeyer

Die Deutschland-Karriere funktionierte bekanntlich nicht wirklich - aber die Liebe zum Hochdeutsch ist geblieben. Baschi coverte sein Idol Herbert Grönemeyer live auf SRF 3.

Hochemotionale Texte und eine leidenschaftliche, ausdrucksstarke Stimme: Dafür steht Herbert Grönemeyer. Macht durchaus Sinn, dass er zu Baschis grössten Idolen gehört: Auch er strebt in seinen Songs stets nach der Extraportion Gefühl. Und auf seinem Album Auf grosser Fahrt tat er dies sogar auf Hochdeutsch. Der Erfolg im Nachbarland blieb allerdings aus, obwohl Baschi die Schriftsprache astrein und akzentfrei drauf hatte.

Gelöst nach dem Auftritt: Baschi und Gitarrist Philippe Merk.

Bildlegende: Gelöst nach dem Auftritt: Baschi und Gitarrist Philippe Merk. SRF 3

Heute hörten wir ihn wieder einmal auf Hochdeutsch: Baschi coverte live bei Judith Wernli Grönemeyers Song Der Weg (erschien 2002 auf dem Album «Mensch»). Grönemeyer schrieb diesen Song für seine verstorbene Frau Anna Henkel.

Baschi hat übrigens selber einen Song mit sehr ähnlichem Titel in seinem Repertoire: Din Wäg.