Best of 2012: Magische Focus-Momente

Der vergangene Sommer war speziell. Im Focus trafen sich zwei Gäste zum Blind Date, ganz ohne Moderator. Weitere Highlights 2012: Eine Bundespräsidentin - und ein Gast, der in Tränen ausbrach.

Highlight von Dominic Dillier: Wladimir Kaminer, Schriftsteller mit russischen Wurzeln

Focus-Leiter Dominic Dillier blieb das Gespräch mit Wladimir Kaminer in bester Erinnerung: «Weil er seinen russischen Fatalismus charmant verpackte und weil wir so herrlich aneinander vorbeiredeten.»

Highlight von Anna Maier: Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf

Eine der besten Focussendungen des Jahres 2012 war für Anna Maier das Gespräch mit Eveline Widmer-Schlumpf. Beeindruckend, wie offen und persönlich sich unsere Finanzministerin zeigte. Sie gab zu, wie sehr sie persönliche Anfeindungen verletzen und erzählte, dass sie den Tod ihrer Schwester vorausgeahnt habe.

Highlight von Hannes Hug: Fotograf Reto Camenisch

«Weil Focus-Gast Reto Camenisch zu den Menschen gehört, die international erfolgreich um die Welt hetzen und viel von ihr gesehen haben. Und er dann innehält und merkt: Moment mal, ich mache gar nicht mehr das, was ich eigentlich will. Und dann mit Mut sein Leben ändert, um seinem Ziel wieder näherzukommen. Reto Camenisch ist einer, der keine halben Sachen macht.»

Highlight von Tom Gisler: Fussballmanager Erich Vogel

Seit vielen Jahren prägt er die Schweizer Fussballszene als Manager. Erich Vogel gilt bei vielen Fussballkennern als machtbesessen, ja intrigant. Einige beschreiben ihn sogar als manipulativ und dämonisch. Tom Gisler über seinen Talkgast: «Erlebt habe ich einen Mann, der sich seines Rufes sehr bewusst ist und der selber weiss, dass er daran nicht ganz unschuldig ist».

Lieblingsmomente von Franziska von Grünigen

Ein Highlight für die Moderatorin war das Gespräch mit dem Thuner Stadtoriginal und Konzertveranstalter Pädu Anliker. Dieser zeigte mitten im Gespräch, dass hinter seinem schrillen Äusseren ein sensibler Mann steckt. Die Gewalt im Ausgang mache ihn fertig, sagte Anliker unter Tränen. Das Speziellste waren für Franziska von Grünigen aber die fünf Focus-Blind-Dates: Zwei Gäste trafen sich, ohne vorher zu wissen, wer ihr Gegenüber sein würde. Die Konsequenzen waren zum Teil verwirrend. So verwechselte Autor Peter Stamm den Sänger Büne Huber (Patent Ochsner) mit Kuno Lauener (Züri West).

Sendung zu diesem Artikel