Kanton Wallis: 200 Jahre bei der Schweiz

Am 4. August 1815 ist das Wallis offiziell zur Eidgenossenschaft gestossen. Das wird in der Kantonshauptstadt Sitten gefeiert, obwohl die Beziehungen zwischen Wallis und Restschweiz eher eine nüchterne Angelegenheitg sind.

Grossaufnahme des walliser Wappens an einem historischen Gebäude.

Bildlegende: Wallis. Seit 1815 gehört das Wallis zur Schweizerischen Eidgenossenschaft. Keystone

Seit 200 Jahren ist der Kanton Wallis Teil der Eidgenossenschaft. Die Kantonshauptstadt Sitten feiert das heute und am Wochenende. Allerdings beschleicht einem oft das Gefühl, dass es eher ein Zweckbündnis ist zwischen dem Alpenkanton und der Schweiz (der «Üsserschwyz») ist. Die Unterschrift unter den Vertrag von 1815 kam damals nur unter dem Druck der Europäischen Grossmächte zustande. Und auch in der jüngeren Vergangenheit gab es viele politische Verstimmungen. Auch wenn man diese heute in der heiteren Feststimmung vielleicht nicht so gut hören kann, wie Priska Dellberg festgestellt hat.

Vier Walliserinnen und Walliser im Porträt

Anwalt Michel Lochmatter, die Russin Anastasia Rieder und der Hobbyschäfer Daniel Steiner verbindet eine Gemeinsamkeit: Die Liebe zum Wallis. Das Regionaljournal Bern Fribourg Wallis hat fünf Walliserinnen und Walliser porträtiert.