«Der Winter bringt viel Schnee und tiefe Temperaturen»

Rund 800 Personen sind Ende Oktober nach Rothenthurn gereist, um die Prognosen der Muotathaler Wetterschmöcker aus erster Hand zu erfahren. Erlebt haben sie eine Generalversammlung der unterhaltsamen Art: mit urchigen Wetterpropheten, witzigen Sprüchen – und Mikrofonen, die den Dienst versagten.

«Das Interesse an den Muotathaler Wetterpropheten ist ungebrochen gross», meint Kurt Zurfluh. Für SRF Musikwelle hat er die Generalversammlung des Meteorologischen Vereins Innerschwyz besucht, um die Winterprognosen aufzuzeichnen.

Präsident Josef Bürgler zeigte sich erfreut über das grosse Interesse an «ihrem Wetter», und meinte mit einem Augenzwinkern, der Bucheli sei ja auch noch ein wenig beteiligt. Dass ein Mikrofon ums andere den Dienst versagte, nahm er mit Humor.

Auf die Wahl der Stimmenzähler folgte der Rückblick auf das Wetter der vergangenen Monate. 83 schöne und 38 regnerische Tage bilanzierten die Muotathaler Wetterschmöcker. Am besten vorausgesehen hat dies einmal mehr «Sandstrahler» Peter Suter. Wie schon im Frühling durfte sich der 89-Jährige erneut als Wetterkönig feiern lassen.

Wetterprognosen auf SRF Musikwelle

Im Anschluss an die Siegerehrung gaben die Propheten ihre Wetterprognosen für die kommenden sechs Monate ab. Welches Winterwetter Peter Suter, Roman Ulrich, Karl Hediger, Martin Holdener, Martin Horat und Alois Holdener aufgrund ihrer Beobachtungen in der Natur erwarten, ist ab dem 29. Oktober immer samstags um 16.40 auf SRF Musikwelle zu hören.

Die Winterprognosen der sechs Muotathaler Wetterschmöcker