Donnerstag, 2. Juli: Der heutige Tag hat es in sich!

Gestern Abend hatte ich noch einen weiteren Termin wegen der Geschäftsübergabe. Nachdem ich endlich müde ins Bett fallen konnte, dachte unser Jonas überhaupt nicht mehr ans Schlafen. Am Morgen war dann klar wieso, Jonas hat wieder einen Stockzahn bekommen.

Der kleine Bub wischt sich die schmutzigen Hände und nuckelt dabei an seinem Schnuller.

Bildlegende: Der anderthalbjährige Jonas hält seine Mutter auf Trab. Marlen Länzlinger

Das noch warme ofenfrische Brot zum Zmorgen konnte dann vieles wieder Wett machen und für den Schlafmangel entschädigen.

Jeden Montag, Donnerstag und Samstagmorgen bringt uns Beat, unser Gmüesler im Dorf, frisches Brot. An zwei Abenden in der Woche profitieren wir von frischem Gemüse und Obst direkt ab dem Wagen. Ich bin sehr froh über diese Dienstleistung.

Eine schwarz-weiss gefleckte Katze, die sich an einem alten Wagenrad hochzieht.

Bildlegende: Die Maus in der Falle lockt auch die junge Katze an. Marlen Länzlinger

Raus mit der Maus!

Imre entdeckte gestern Abend eine Maus im Haus. Das geht bei mir gar nicht, für mich gehören alle Tiere nach draussen. Am Morgen war die Maus in der Falle und unsere jungen Kätzli hatten Freude daran.

Später ist Jonas unter den Heuhaufen gestanden, den Alex mit dem Heukran abladen wollte. Er war voller Heublumen, und als ich wieder nach draussen kam mit einem sauberen Body stand er schon beim Terra, mit brandschwarzen Händen. Er hat wieder etwas in die Finger bekommen, das Alex gerade gefettet hat J auch ist er gestern barfuss in einen frischen Kuhfladen gestanden. Ich kann ihn x-mal waschen/baden am Tag. Ihr seht, er ist in einem „guten“ Alter!

Der Arbeit sitzt in der Kabine eines Traktors.

Bildlegende: Im Sommer können Länzlingers auf die wertvolle Unterstützung von Imre zählen. Marlen Länzlinger

Soviel zu meinem wunderschönen sonnigen Morgen….

Das Ökobord erfordert Handarbeit

Heute Nachmittag werden wir heuen wie „anno dazumal“. In der Egg haben wir ein Ökobord das runter gerecht werden und dort zu einem Haufen zusammen genommen werden muss.

Dann ziehen wir den Haufen mit der Seilwinde, die am Transporter befestigt ist, nach oben. Dort wird das Heu dann in den Transporter gelassen und zum Abladen nach unten zur Scheune geführt. Das Foto dazu folgt morgen…