«Dorfplatz» - kurzer Rundgang durch Mosnang

Ende Juni berichtet die SRF Musikwelle eine Woche lang aus dem Toggenburger Dorf Mosnang. Fränzi Haller hat Mosnang zum ersten Mal besucht und sich einen Überblick verschafft. «Die Mosliger sind sehr freundliche Menschen und loben ihr Dorf in den höchsten Tönen», so die SRF Musikwelle-Moderatorin.

Offen und freundlich sind die Mosnanger und sie lieben ihr Dorf. «Man kennt einander, alle sagen einander Grüezi und die Mosnanger sind engagiert». Tatsächlich gibt es in Mosnang unzählige Vereine: Musikvereine, Jodlerklubs, einen Seilzieh- und einen Radballklub und viele mehr.

«  Mir kenne enand und jede seit hoi. »

Ausserdem lebt in Moslig, wie es von den Einheimischen genannt wird, der letzte Handsticker der Schweiz. Und auch eine Scherenschnittkünstlerin und andere Kunsthandwerker gibt es in Mosnang und den dazugehörigen Dörfern.

«  Isch chly heili Welt, aber mir gönd gliich nach usse und verstecked üs nöd. »

Und natürlich ist man in Mosnang stolz auf den Erfolg früherer und aktueller Spitzensportlerinnen. So stammt zum Beispiel Skirennläuferin Maria Walliser aus Mosnang. Und Selina Büchel, die frisch gekürte Europameisterin über 800 Meter an den Hallen-Leichtathletik Europameisterschaften in Prag, ist ebenfalls eine Mosligerin.