Heidi Büchel bereichert den «WortSchatz»

Wenn SRF Musikwelle mit dem «Dorfplatz» die Toggenburger Gemeinde Mosnang porträtiert, dann kommt auch Heidi Büchel zu Wort. Die Bibliothekarin hat fünf Geschichten für die Sendung «WortSchatz» geschrieben. Dazu war allerdings viel Überredungskunst nötig.

Eines Tages – es ist schon ein paar Wochen her – erhält Heidi Büchel einen Anruf von Fränzi Haller. Sie sei auf der Suche nach Mosnanger Geschichten, und sie als Bibliothekarin wisse doch sicher einiges zu erzählen, erklärt die SRF Musikwelle-Moderatorin ihr Anliegen. Doch damit stösst sie zuerst auf taube Ohren. Heidi Büchel wehrt ab, lässt sich aber schliesslich dazu überreden, die Anfrage zu prüfen.

Familienrat

Zu Hause am Familientisch erzählt sie, dass SRF Musikwelle eine «WortSchatz»-Autorin suche. «Du musst niemanden suchen, der Geschichten schreibt und erzählt, du musst selber zusagen», wird sie von ihren Liebsten ermutigt. Mit dieser Rückenstärkung geht Heidi Büchel bewusster durchs Leben und durch Mosnang, immer auf der Suche nach Inspiration. Und sie entdeckt, dass das Dorf allerlei Geschichten zu bieten hat. Nach einem letzten Mal darüber schlafen, steht die Mosnanger Biobliothekarin auf, setzt sich an den Computer und beginnt zu schreiben.

Geschichten zum Schmunzeln

«Innerhalb von drei Stunden sind vier Geschichten entstanden, für die letzte brauchte ich dann etwas länger», erzählt sie begeistert. Dann unterzieht sie die Geschichten noch einem Härtetest. Ehemann und Tochter sollen prüfen, ob sie funktionieren und zum Schmunzeln bringen. Das tun sie. Zum Glück für SRF Musikwelle. Die «Mosliger» Geschichten von Heidi Büchel bereichern das Programm in der «Dorfplatz»-Woche, täglich um 07.20 Uhr als «WortSchatz».