In der Regenbogenwirkstatt von Kräuterfrau Heidi Hollenstein

Alexandra Felder eilt für den «Dorfplatz Mosnang» von einem Schauplatz zum anderen. Als Fotografin setzt sie Menschen und Orte in einen beschaulichen Rahmen. Als Tönjägerin fürs Nachmittagswunschkonzert «Wünsch dir was» kommt sie mit der Bevölkerung ins Gespräch.

Tag für Tag geht Alexandra Felder auf Stimmenfang und zeichnet Grüsse für die SRF Musikwelle-Sendung «Wünsch dir was auf». Heute führt ihr Weg sie unter anderem in die Regenbogenwirkstatt. Im kleinen Laden wird sie von einer braungebrannten Frau begrüsst: «Ich bin Heidi Hollenstein», stellt sie sich locker vor.

Blick in einen kleinen Laden mit Taschen, Fläschchen und vielen weiteren Artikeln.

Bildlegende: In der Regenbogenwirkstatt bietet Heidi Hollenstein viele selbst hergestellt Produkte an. SRF/Alexandra Felder

«Nein, nein... das kann ich nicht»

Beim Anblick des Mikrofons verstummt sie. Nein, sie möchte keinen Wunsch aufgeben, sagt sie. Frei von der Leber zu sprechen sei nicht gerade ihre Stärke. Sie könne als Übung ja aus ihrem Leben erzählen, schlägt Alexandra Felder vor und bringt die Frau zum reden.

Doch, doch... das kann sie wohl

Heidi Hollenstein erzählt von der Regenbogenwirkstatt. «Hier verkaufe ich selber gemachte Taschen oder Steinschmuck». Ausserdem biete sie regelmässig Kräuterkurse und -wanderungen an. Die Welt der Kräuter erkundet sie besonders gerne mit Kindern. In Mosnang finde man vor der eigenen Haustür eine grosse Auswahl an Pflanzen und Heilkräutern. Und dann erzählt sie - doch noch vor laufendem Mikrofon - ausführlich von ihrer Leidenschaft als Kräuterfrau.

Dabei erhält Alexandra Felder auch gleich einen Tipp, was gegen ihre Rückenschmerzen hilft: ein Franzbranntwein aus Tannenschösslingen, Wacholder, Schnaps und ätherischen Ölen.