Sämi Studer als Baggerführer

«Dorfplatz Mosnang» lässt Träume wahr werden. Für SRF Musikwelle-Redaktor Sämi Studer ist ein Bubentraum in Erfüllung gegangen. Während seiner Baustellen-Reportage durfte er den Bagger bedienen und damit ein paar Meter übers Gelände fahren.

Auf einer grossen Baustelle mitten im Dorf Mosnang prägen grün-gelbe Lastwagen das Bild. Sie gehören der einheimischen Oberhänsli Bau AG, dem grössten Arbeitgeber in der Toggenburger Gemeinde. Auf der Baustelle trifft Sämi Studer Damian Oberhänsli, der Mosnang als idealen Standort für sein Unternehmen bezeichnet. «In einer Viertelstunde ist man in Wattwil oder Wil, in einer halben Stunde im Zürcher Oberland. Dadurch haben wir ein riesiges Einzugsgebiet, das wir so in der Stadt nicht hätten».

Natürlich bringt der Standort auch Nachteile mit sich: «Der Umschlagplatz wird immer kleiner. Wir hätten gerne noch etwas mehr Industriezone zur Lagerung von Material, aber momentan ist keine Einzonung geplant».

Unterstützung für die Dorfvereine

Als grösster Arbeitergeber ist die Oberhänsli Bau AG bei den Mosnanger Vereinen als Sponsor sehr gefragt. Hier investiert das Familienunternehmen immer wieder gerne. «Was man in Dorfvereine investiert, kommt wieder retour», ist Damian Oberhänsli überzeugt. Die jungen Leute würden sich erinnern und den Sponsor später vielleicht als Arbeitgeber in Betracht ziehen.

«Moslig ist einfach schön»

Damian Oberhänsli ist in Mosnang aufgewachsen und lebt mit seiner Familie im Dorf, wo auch sein Unternehmen ansässig ist. Das Toggenburger Dorf ist offenbar in vieler Hinsicht reizvoll. Der Bauherr nennt viele Gründe, die den Reiz ausmachen. Beim Aufzählen gerät er ins Schwärmen.

Ins Schwarmen kommt später auch Sämi Studer. Während dem Interview mit Damian Oberhänsli fällt sein Blick immer wieder auf einen Bagger. Einmal im Leben Bagger fahren, war schon als Bub ein Traum. An diesem Tag soll er in Erfüllung gehen.

Nachdem das Gespräch im Kasten ist, darf Sämi Studer in die Führerkabine steigen. Mit Damian Oberhänsli an seiner Seite, setzt er den Pneulader in Bewegung und dreht strahlend eine kleine Runde.