Bad Zurzach, Verenamünster

Stattliches C-Dur-Geläute, das bedingt durch die eigenwillige Architektur der ehemaligen Stiftskirche an einem ungewohnten Ort untergebracht ist.

Das Geläute hängt im obersten Geschoss über den Gewölben des gotischen Turmchors, der im 14. Jahrhundert über dem Grab der heiligen Verena errichtet worden war.

Zwischenzeitlich hing hier ein bemerkenswertes historisches Gesamtgeläute lothringischer Wandergiesser von 1639, vergleichbar mit dem erhaltenen Glockenbestand der Klosterkirche in Wettingen. Übrig geblieben sind davon nur Elemente der Glockendekoration, die 1916 für den Neuguss teilweise in Abgüssen übernommen wurden.

Glockendetails

OrtBad Zurzach AG
ObjektVerenamünster
Konfessionkatholisch
Aufnahme2006
SchlagtonNameGewichtGussjahrGiesser
c'1916H. Rüetschi & Co., Aarau
e'1916H. Rüetschi & Co., Aarau
g'1916H. Rüetschi & Co., Aarau
a'1917H. Rüetschi & Co., Aarau
c"1916H. Rüetschi & Co., Aarau