Freienbach, St. Adelrich

Das in seiner Tonfolge für die Schweiz recht typische Geläute birgt mit seiner grossen Glocke eine besondere Kostbarkeit: Eine prächtige Renaissance-Glocke der Zürcher Giesserei Füssli, die für ihre Tonhöhe in einem sehr schweren Profil gegossen wurde.

Dank ihrer Qualität wurde sie auch beibehalten, als man 1877 den Glockenbestand durch drei Neugüsse in ein übliches Akkordgeläute umwandelte. Der Melodieton kam erst knapp 100 Jahre später hinzu, erneut im Zuge zeittypischer Ergänzungsvorstellungen.

Glockendetails

OrtFreienbach SZ
ObjektSt. Adelrich
Konfessionkatholisch
Aufnahme1985
SchlagtonNameGewichtGussjahrGiesser
d'Dreifaltigkeit2000 kg1590Peter II. Füssli, Zürich ?
fis'Wetterglocke1877Jakob II. Keller, Zürich
a'Muttergottes1877Jakob II. Keller, Zürich
h'Adelrich1972H. Rüetschi AG, Aarau
d"Evangeliglocke1877Jakob II. Keller, Zürich
h"Armenseelen-Glöcklein1623Hans Felix Zimmermann, Zürich