Hochdorf, St. Martin

Ein riesiges, wuchtig dröhnendes Gesamtgeläut. Nach Hitzkirch das tontiefste im Kanton Luzern und ausserdem eines der letzten Werke der bedeutenden Giesserei Staad am Bodensee.

Das Geläut erklingt in einer gut gewählten Schlagtonfolge mit Halbtonschritt zwischen den beiden kleinen Glocken, was auch mehrere, charakterlich voneinander ganz unterschiedliche Teilgeläute ermöglicht.

Die Glocken in ihrem Erstzustand waren für heutige Erfordernisse ungenügend aufeinander abgestimmt, so dass sie einige Jahrzehnte nach dem Guss durch Ausdrehen tonlich korrigiert wurden.

Glockendetails

OrtHochdorf LU
ObjektKirche St. Martin
Konfessionkatholisch
Aufnahme1995
SchlagtonNameGewichtGussjahrGiesser
ges°Christkönigsglocke6722 kg1940Glockengiesserei Staad AG
Martinsglocke1940Glockengiesserei Staad AG
des'Muttergottesglocke1940Glockengiesserei Staad AG
es'Josefsglocke1940Glockengiesserei Staad AG
f'Franz Xaver-Glocke1940Glockengiesserei Staad AG
ges'Barbaraglocke1940Glockengiesserei Staad AG