Oberegg, Maria Geburt

Stattliches einheitliches Vierergeläute, das älteste Gesamtwerk im Halbkanton, landesweit gar eines der ersten der typischen Dur-Akkordgeläute, obwohl die Tonfolge aufgrund mangelnder Erfahrungen nicht ganz rein aus dem Guss kam.

Der Giesser Jakob Grassmair goss die Glocken im selben Jahr wie sein bedeutendes Hauptwerk für die Kathedrale in Chur.

Gleich drei der vier Glockeninschriften flehen Christus an, dass er das Bauerndorf vor Ungewitter, Hunger und Krieg bewahren möge.

Glockendetails

OrtOberegg AI
ObjektMaria Geburt
Konfessionkatholisch
Aufnahme1984
SchlagtonNameGewichtGussjahrGiesser
c'Wetterglocke2300 kg1821Jakob Grassmair, Feldkirch
e'Frauen- oder Betzeitglocke1150 kg1821Jakob Grassmair, Feldkirch
g'Ablassglocke700 kg1821Jakob Grassmair, Feldkirch
h'350 kg1821Jakob Grassmair, Feldkirch