Sedrun, St. Vigilius

Hübsches und historisch sehr interessantes Geläut. Die drei grossen Glocken des italienischen Giessers aus Bergamo unterstreichen den kulturellen Austausch der oberen Surselva über den Lukmanierpass mit dem südalpinen Raum.

Der kulturelle Austausch punkto Glockengiesserwahl war im 18. und 20. Jahrhundert nicht der Fall war, als man die Glocken von eidgenössischen Giessern bezog.

Monzinis Glocken sind in äusserst leichten Profilen gegossen, wie dies selbst im italienischen Raum nicht häufig der Fall war. Sie wiegen beispielsweise nur gut die Hälfte der schwereren Rüetschi-Glocken in derselben Tonlage.

Glockendetails

OrtSedrun GR
ObjektKirche St. Vigilius
Konfessionkatholisch
Aufnahme1959
SchlagtonNameGewichtGussjahrGiesser
d'ca. 1050 kg1821Johann Baptist Monzini, Bergamo
e'ca. 780 kg1821Johann Baptist Monzini, Bergamo
fis'ca. 500 kg1821Johann Baptist Monzini, Bergamo
c"ca. 190 kg1759Anton Kaiser, Zug
g"ca. 100 kg1906H. Rüetschi AG, Aarau