Teufen, reformierte Kirche

Die Kirche Teufen besass schon seit dem Spätmittelalter für eine Landgemeinde überaus mächtige Geläute mit einer bewegten Geschichte.

Im 18. Jahrhundert gossen Meister aus Lindau, Schaffhausen und später aus Chur prächtige Werke, für welche die bedeutenden Baumeister Johannes und Jakob Grubenmann schöne barocke Eichenholzjoche herstellten.

Zwei davon sind erhalten, an ihnen läuten noch heute die grösste und drittgrösste Glocke des neuen, tontiefen Gesamtgeläuts von 1872.

Glockendetails

OrtTeufen AR
ObjektKirche
Konfessionreformiert
Aufnahme1977
SchlagtonNameGewichtGussjahrGiesser
Männerglocke5623 kg1872Jakob II. Keller, Zürich-Unterstrass
Frauenglocke2838 kg1872Jakob II. Keller, Zürich-Unterstrass
d'Vesperglocke1634 kg1872Jakob II. Keller, Zürich-Unterstrass
g'Bubenglocke655 kg1872Jakob II. Keller, Zürich-Unterstrass
h'Kindliglocke340 kg1872Jakob II. Keller, Zürich-Unterstrass