Trun, St. Martin

Überraschend tontiefes sechsstimmiges Ensemble, ausserdem ein für die Schweiz typischer Versuch, in einen Turm von eher bescheidenen Ausmassen das grösstmögliche Geläut hineinzuzwängen.

Beim Glockenaufzug 1965 ereignete sich ein tragischer Unfall: Durch den Absturz der grossen Glocke wurde der damalige Leiter der Giesserei Rüetschi, Adolf Wernli, getroffen und kam dabei ums Leben.

Glockendetails

OrtTrun GR
ObjektSt. Martin
Konfessionkatholisch
Aufnahme1987
SchlagtonNameGewichtGussjahrGiesser
Hl. Dreifaltigkeit3650 kg1965H. Rüetschi AG, Aarau
c'Rosenkranzkönigin2084 kg1965H. Rüetschi AG, Aarau
e'St. Martin1053 kg1965H. Rüetschi AG, Aarau
g'St. Joseph615 kg1965H. Rüetschi AG, Aarau
a'Hl. Schutzengel448 kg1965H. Rüetschi AG, Aarau
h'hl. Taufe300 kg1965H. Rüetschi AG, Aarau